Ein Sprung mit teuren Folgen! Skrillex ist dafür bekannt, bei seinen Auftritten alles zu geben. Einfach nur die Playlist anschmeißen und dazu mit dem Kopf wippen, ist nichts für ihn. Auch ein Sprung ins Publikum gehört oftmals dazu! Eine Anhängerin hatte den 30-Jährigen jedoch wegen eines Stagedivings im Februar 2014 verklagt. Nun muss ihr Skrillex 1,6 Millionen US-Dollar (umgerechnet etwa 1,4 Millionen Euro) Schmerzensgeld zahlen!

Laut dem Onlineportal TMZ sei Skrillex bei einem Auftritt in Los Angeles von seinem DJ-Pult in die Menge gesprungen – und direkt auf Jennifer Fraissl gelandet. Diese wurde laut eigenen Angaben so schwer verletzt, dass sie als Folge einen Schlaganfall erlitt. Tatsächlich hatte Jennifer ursprünglich eine Summe von rund 4,5 Millionen US-Dollar (etwa 3,9 Millionen Euro) angestrebt. Doch das Gericht machte Skrillex nur zu 35 Prozent für ihre Verletzungen verantwortlich und brummte ihm eine Strafzahlung von 1,6 Millionen US-Dollar auf. Der DJ selbst äußerte sich im Interview und erklärt: "Mir ist nichts wichtiger als meine Fans und ihre Sicherheit während meiner Shows. Ich möchte, dass sie Spaß haben und die Musik genießen."

Sein Anwalt Barry Thompson dagegen kritisiert die Entscheidung. Laut Videobeweis sei deutlich, dass Skrillex niemals "körperlichen Kontakt" mit Jennifer gehabt habe. Außerdem erklärt er: "Miss Fraissls aktiver, internationaler Reiseplan wirkt ungewöhnlich für jemanden, der solchen mentalen und physischen Schaden erlitten haben soll, wie sie und ihr Anwalt behaupten."

Skrillex, DJ
Getty Images
Skrillex, DJ
Skrillex beim Coachella Festival 2016
Getty Images
Skrillex beim Coachella Festival 2016
Skrillex im März 2017
Getty Images
Skrillex im März 2017
Was haltet ihr von Skrillex' Reaktion auf die Anschuldigungen seines Fans?331 Stimmen
188
Ich finde, dass er goldrichtig reagiert hat – die Sicherheit der Konzertbesucher sollte auch an erster Stelle stehen!
143
Ich denke, er hätte sich nicht so einsichtig zeigen müssen – er hat die vermeintlichen Verletzungen ja nicht absichtlich verursacht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de