Cyntoia Browns komplizierter Fall nimmt eine große Wende! Ein Rückblick: Nachdem sie 2004 als Teenie von ihren drogensüchtigen Eltern flüchtete, geriet Cyntoia an einen gewalttätigen Zuhälter, der sie zur Prostitution zwang und vergewaltigte. Eines Tages musste sie zu einem Freier, der sie bedroht haben soll. Sie wehrte sich – und erschoss ihn. Mit gerade einmal 16 Jahren wird Cyntoia verurteilt – zu einer lebenslangen Haftstrafe. Doch immer wieder kommt Protest gegen die harte Strafe auf, auch von Stars wie Kim Kardashian (38) oder Rihanna (30). Jetzt wurde die heute 31-Jährige begnadigt.

Der Gouverneur des US-Bundesstaates Tennessee Bill Haslam hat Cyntoia Gnade gewährt. Er erklärte, dass das Urteil von 2006 zu krass und der Fall “tragisch und komplex” gewesen sei. Die junge Frau erhalte nun zehn Jahre auf Bewährung. Nicht zuletzt der Aufschrei in den sozialen Medien dürfte den Druck auf die Justiz erhöht haben. Immer wieder trendete #FreeCyntoiaBrown (#BefreitCyntoiaBrown) und neben Kim und RiRi machten viele weitere Promis wie Cara Delevingne (26), die das Urteil beispielsweise als "völlig wahnsinnig" bezeichnete, auf ihr Schicksal aufmerksam.

Bevor die Verurteilte im August entlassen wird, möchte sie noch ihren Bachelor beenden. Ein Kurs fehle ihr noch, erklärte sie in einem Statement, das in der Zeitung The Tennessean veröffentlicht wurde. Danach wolle sie vor allem jungen Frauen helfen, „nicht dort zu enden, wo ich war”. Cyntoia arbeitet jetzt schon unentgeltlich als Beraterin für das “Jugend Justiz System”.

Kim Kardashian bei einer VeranstaltungJoseph Marzullo/WENN.com
Kim Kardashian bei einer Veranstaltung
Rihanna im Oktober 2018Getty Images
Rihanna im Oktober 2018
Cara Delevingne, ModelGetty Images
Cara Delevingne, Model


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de