Ziemlich unausgeglichene Bilanz! Am 25. Februar ist es wieder so weit: In Los Angeles versammeln sich die berühmten und besonders talentierten Hollywoodstars, um bei der Oscarverleihung dabei zu sein. Dieses Jahr verleiht die Academy die begehrten Goldjungen bereits zum 91. Mal. Ein Blick zurück auf die vergangenen 90 Jahre Oscars offenbart dabei unvergessene TV-Momente – aber auch die Tatsache, dass in all den Jahren insgesamt nur 14 Filme von Regisseurinnen für den Oscar nominiert wurden!

Im Jahr 2019, nach #MeToo und #TimesUp, scheint es eine traurige Tatsache zu sein. Doch die Bewegungen, die in der Filmbranche tatsächlich für ein Umdenken gesorgt haben, sind noch sehr jung – das Hollywood-Business dagegen nicht. Jahrzehntelang dominierten Männer das Showbiz, und dennoch haben es einige wenige Frauen geschafft, auch hinter der Kamera zu glänzen. Zwar wurden letztendlich nur fünf Filmemacherinnen für den Oscar in der Kategorie "Beste Regie" nominiert, nur Greta Gerwig (35) und Kathryn Bigelow wurden am Ende jedoch auch ausgezeichnet. Doch einige weitere "weibliche" Streifen schafften Nominierungen in anderen Kategorien.

Der letzte von einer Frau geführte und auf einen Academy Award hoffende Streifen war erst 2018 "Lady Bird": Greta Gerwig wurde damals in der Kategorie "Beste Regie" nominiert und konnte den Preis für sich abräumen.

Meryl Streep und ihr Ehemann Don Gummer bei den Oscars 2012
Getty Images
Meryl Streep und ihr Ehemann Don Gummer bei den Oscars 2012
Die Oscar-Trophäe
Getty Images
Die Oscar-Trophäe
Saoirse Ronan bei den BAFTA Awards 2020
Getty Images
Saoirse Ronan bei den BAFTA Awards 2020
Seid ihr Fans der Oscar-Verleihung?228 Stimmen
157
Ja, total.
71
Nein, das interessiert mich nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de