Oha, Désirée Nick (62) ist wohl nicht die einzige spitze Zunge bei Dancing on Ice! Die Unterhaltungskünstlerin flog bereits als erste Kandidatin raus und feierte nun ein kleines Comeback – und zwar als Trainerin von Aleksandra Bechtel. Sie selbst hielt sich natürlich für die perfekte Besetzung für diesen Job! Aber Jurorin Katharina Witt (53) sieht das wohl etwas anders und kann sich einen kleinen Seitenhieb nicht verkneifen.

Als sich Aleksandra und ihr Tanzpartner Matti Landgraf der Kritik stellten, wollte Moderatorin Marlene Lufen (48) wissen, ob sich die Arbeit mit Désireé gelohnt hat – und da hat Katharina eine klare Antwort: "Ich finde es schon sehr amüsant, dass sie dir als Balletttänzerin Tipps gibt. Weil sie ist ja nicht über ihre spitze Zunge, sondern über ihre Füße gestolpert" – autsch, das hat bestimmt gesessen. Als Tänzerin sei man in den Beinen sehr gerade und genau das sei auf dem Eis kontraproduktiv.

Ansonsten sah die Jury aber durchaus Fortschritte bei Aleks. Der sonst so kritische Daniel Weiss (50) lobte sogar das Pflichtelement der 46-Jährigen. Doch um mit ihren Kollegen mithalten zu können, müsse die Blondine noch weiter an sich arbeiten. "So langsam muss der Knoten bei dir wirklich platzen", betonte Cale Kalay (32).

Matti Landgraf und Aleksandra Bechtel bei "Dancing on Ice", 2019Hauter,Katrin / ActionPress
Matti Landgraf und Aleksandra Bechtel bei "Dancing on Ice", 2019
Daniel Weiss, Katarina Witt, Judith Williams und Cale Kalay in der ersten "Dancing on Ice"-FolgeGetty Images
Daniel Weiss, Katarina Witt, Judith Williams und Cale Kalay in der ersten "Dancing on Ice"-Folge
Aleksandra Bechtel und Matti Landgraf im Januar 2019ActionPress / Schürmann, Sascha
Aleksandra Bechtel und Matti Landgraf im Januar 2019
Was sagt ihr zu Katharinas Aussage?1180 Stimmen
1123
Super! Sie bringt es auf den Punkt!
57
Geht so! Das hätte man auch netter sagen können.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de