Für diese Aktion erntete Chris Töpperwien (44) einiges an Kritik! Der Goodbye Deutschland-Star war einer der diesjährigen Teilnehmer des Dschungelcamps – und wie üblich gab es auch in dieser Staffel nicht genügend Betten für alle, sodass einige Camper nach dem Rotationsprinzip auch mal auf dem Boden schlafen mussten. Chris weigerte sich jedoch zunächst, seine Schlafstätte ebenfalls abzugeben und stieß damit auf Unverständnis seitens seiner Buschkollegen sowie der Zuschauer. Bereut der Currywurst-König sein Verhalten mittlerweile?

"Manchmal, da ist man in seinem Spleen drin", versuchte sich Chris bei Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! Das große Wiedersehen zu erklären. "Ich wollte eben nicht auf dem Boden schlafen und nicht in der Hängematte", schilderte er weiter. Schlussendlich habe er allerdings doch noch Einsicht gezeigt: "Aber am Ende haben wir ja rotiert und ich habe in der Hängematte geschlafen", stellte der Hobby-Sänger klar.

Ob das Betten-Gate am Ende der Grund dafür war, dass Chris die Dschungelkrone nicht ergattern konnte? Er musste an Tag 15 im australischen Grün seine Koffer packen. Stattdessen machten die Zuschauer Bachelor-Babe Evelyn Burdecki (30) zur diesjährigen Dschungelkönigin.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de

Chris Töpperwien im Dschungelcamp, Tag 7TV NOW
Chris Töpperwien im Dschungelcamp, Tag 7
Sibylle Rauch und Chris Töpperwien im Dschungelcamp, Tag 6MG RTL D
Sibylle Rauch und Chris Töpperwien im Dschungelcamp, Tag 6
Evelyn Burdecki, Reality-TV-TeilnehmerinInstagram / evelyn_burdecki
Evelyn Burdecki, Reality-TV-Teilnehmerin
Glaubt ihr, dass Chris' Betten-Aktion ihn die Dschungelkrone gekostet hat?1240 Stimmen
447
Ja, das hat sicherlich für wenig Beliebtheit bei den Zuschauern gesorgt!
793
Nein, ich denke, dass Evelyn einfach die stärkste Kandidatin war...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de