Ehrliche Worte von Dieter Hertrampf (74)! Die Puhdys galten als eine der erfolgreichsten Bands der deutschen Musikgeschichte. Mit Hits wie "Alt wie ein Baum" oder "Geh zu ihr" sorgten die fünf Herren über Jahrzehnte für Schmachtalarm bei ihren Fans und eine ausgelassene Stimmung auf ihren Konzerten. In einem Interview schlug Bandmitglied Dieter nun allerdings ernste und nachdenkliche Töne an. Der Gitarrist und Sänger offenbarte nicht nur, dass er eine Nahtoderfahrung hatte: Er plant bereits seine Beerdigung!

Im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur erzählte der 74-Jährige offen, sich gerade erst für einen Baum auf einem sogenannten Friedwald, einer legalen Alternative zum klassischen Friedhof, entschieden zu haben: "Unter dieser Eiche möchte ich nach meinem Tod begraben werden." Den traurigen Hintergrund dafür verriet der Gitarrist ebenfalls. "Ich bin nicht mehr der Jüngste und hatte schon eine Nahtoderfahrung, als ich 2011 mit einer Herzrhythmusstörung und einem Puls von 30 umgefallen bin", sagte Dieter. Seitdem trage er einen Herzschrittmacher: "Ich will lieber alles geregelt wissen inklusive Patientenverfügung, Baumgrab und Testament."

Nicht nur den Ort für seine Beisetzung hat sich Dieter schon überlegt – er hat sich bereits Gedanken darüber gemacht, wie die Trauerfeier aussehen soll: "Ich hätte gern eine Straßenkapelle und einen Korb mit etwas Alkohol für die Gäste unterm Baum." Seine Beerdigungspläne gefallen aber nicht jedem. Seine Ehefrau Liane halte nicht viel von der Idee, sie wolle lieber normal beigesetzt werden.

Die Puhdys beim Echo 2016ActionPress / Pool74 / face to face
Die Puhdys beim Echo 2016
Dieter Hertrampf in HalleGetty Images
Dieter Hertrampf in Halle
Die Puhdys in BerlinGetty Images
Die Puhdys in Berlin
Was haltet ihr davon, dass Dieter so offen darüber spricht?236 Stimmen
218
Voll okay, das gehört zum Leben dazu!
18
Seltsam, das ist ja schon ein sensibles Thema!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de