Große Trauer in der britischen Musikszene: Rowland Boon Gould ist tot. Der Gitarrist gehörte zu den vier Gründungsmitgliedern der Band Level 42, die sich 1979 formiert hatte und mit "Lessons in Love" sieben Jahre später ihren erfolgreichsten Hit herausbrachte. Einige Jahre später verließ er das Funk-Ensemble, blieb seinen Ex-Mitstreitern aber freundschaftlich verbunden. Nun mussten seine ehemaligen Kollegen für immer Abschied von Boon nehmen.

Frontmann Mark King machte die traurige Nachricht in einem bewegten Statement auf Facebook bekannt. "Schweren Herzens muss ich euch den Tod unseres lieben Freundes und Bruders Boon Gould mitteilen. [...] Du hast nun endlich deinen Frieden gefunden, kein Schmerz mehr, Freund", schrieb der Sänger. Zudem erklärte er, die Polizei im englischen Dorset habe bestätigt, seinen einstigen Band-Kumpel am Dienstagmorgen tot in dessen Haus gefunden zu haben. Zur Todesursache ist aktuell nichts bekannt.

Boon, der mit bürgerlichem Namen Rowland Charles Gould hieß, gründete die Truppe vor nunmehr 40 Jahren mit seinem Bruder Phil, Mark King und dem Keyboarder Mike Lindup. Bis zu seinem Aussteig im Oktober 1987 spielte er Gitarre und Saxofon für Level 42. Damals entschieden der Brite und sein Bruder zeitgleich, wegen gesundheitlicher Probleme kürzerzutreten, während ihre Freunde mit Tina Turner (79) auf US-Tour gingen.

Mark King bei einem Auftritt mit Level 42 in Köln, März 2018
ActionPress/Rainer Keuenhof
Mark King bei einem Auftritt mit Level 42 in Köln, März 2018
Mark King im März 2018 mit Level 42 bei einem Konzert in Köln
ActionPress/Rainer Keuenhof
Mark King im März 2018 mit Level 42 bei einem Konzert in Köln
Tina Turner bei der Armani-Show in Paris
Pascal Le Segretain/Getty Images
Tina Turner bei der Armani-Show in Paris


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de