Mit seiner kürzlichen Äußerung über das beliebte Marvel Universum hatte Kult-Regisseur Martin Scorsese (76) für mächtig Schlagzeilen gesorgt: Die Streifen über Iron Man und Co. würden seiner Meinung nach über eine mangelnde emotionale Tiefe verfügen. Daraufhin hatte Filmemacherkollege Francis Ford Coppola (80) sogar noch einen draufgelegt und das Superhelden-Franchise als abscheulich und langweilig beschrieben – in jedem der Streifen sei einfach immer wieder das Gleiche zu sehen. Das konnte die andere Seite natürlich nicht auf sich sitzen lassen: Jetzt schoss Bob Iger wütend zurück!

Der CEO der Walt Disney Company, zu der auch Marvel gehört, äußerte während einer Konferenz des Wall Street Journals nun eine klare Ansage an die Kritiker: "Wenn sie über die Filme meckern wollen, ist das ihr gutes Recht, aber sie sehen einfach nicht, wie gut die Zuschauer darauf reagieren", betonte der US-Amerikaner. Insbesondere an Coppolas Wortwahl fand er Anstoß: "Ich reserviere das Wort 'abscheulich' für Massenmörder. Aber hier geht es um Filme", stellte der 68-Jährige klar.

"Diese Form der Kritik ist respektlos gegenüber denjenigen, die an diesen Filmen mitarbeiten", ärgerte der Disney-Chef sich weiter. Seiner Meinung nach seien Coppola und Scorseses Filme genau so viel wert, wie die aus dem Marvel-Universum. "Das ist eben Geschmackssache!"

Regisseur Martin Scorsese während der Filmfestspiele in Rom, 2019Vittorio Zunino Celotto/Getty Images for RFF
Regisseur Martin Scorsese während der Filmfestspiele in Rom, 2019
Francis Ford Coppola, RegisseurROMAIN LAFABREGUE/AFP via Getty Images
Francis Ford Coppola, Regisseur
Bob Iger, CEO der Walt Disney CompanyCharley Gallay/Getty Images WSJ. Magazine
Bob Iger, CEO der Walt Disney Company
Könnt ihr den Ärger des Disney-Chefs verstehen?245 Stimmen
206
Ja, total! Sowas geht gar nicht...
39
Nein – das ist eben ihre Meinung.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de