Emotionaler Abschied von Daisy Coleman. Anfang August hatte die Nachricht von dem Tod der Musikerin ihre Fans entsetzt: Mit nur 23 Jahren war die Sängerin, die besonders durch die Netflix-Produktion "Audrie & Daisy" bekannt geworden war, gestorben. Ihre Mutter erklärte später, ihre Tochter habe sich das Leben genommen. Knapp vier Wochen später wurde Daisy nun in einer rührenden Zeremonie beigesetzt.

Das berichtete jetzt The Sun. Demnach hätten fast 200 Trauernde der jungen Frau in einer Kapelle in Albany die letzte Ehre erwiesen. Mehrere Fotos zeigen zudem Blumenkränze, Porträts der Verstorbenen und die Redner, darunter auch Daisys Bruder Charlie und ihre beste Freundin. "Es war wunderschön und niederschmetternd zugleich!", erklärte eine gute Bekannte der Familie.

Daisy hatte in der Dokumentation auf der Streamingplattform offen über ihre schwere Vergangenheit berichtet: Mit gerade 14 Jahren war die Blondine bei einer Hausparty vergewaltigt worden. Dieses schreckliche Erlebnis verfolgte sie auch später noch lange in Form von Panikattacken und Flashbacks.

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Daisy Coleman und ihr Bruder Charlie Coleman
Getty Images
Daisy Coleman und ihr Bruder Charlie Coleman
Daisy Coleman und ihre Mutter Melinda
Getty Images
Daisy Coleman und ihre Mutter Melinda
Daisy Coleman im November 2018
Instagram / youngcattattoos
Daisy Coleman im November 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de