Lil Yachty (23) könnte sich demnächst vor Gericht verantworten müssen! Dabei hat der Rapper eigentlich eine ziemlich weiße Weste – der "Oprah's Bank Account"-Interpret liebt lediglich schnelle Autos und ist mit den Gefährten das eine oder andere Mal auch etwas zu fix unterwegs gewesen. Im vergangenen Jahr tauchte allerdings ein Video vom Rolling-Loud-Festival auf, in dem zu sehen war, dass der Sprechgesangskünstler und seine Entourage auf einen unbekannten Mann einschlugen. Das mutmaßliche Opfer heißt Jimmy Quivac und hat Lil Yachty nun wegen Körperverletzung angezeigt!

TMZ liegen Gerichtsdokumente vor, aus denen hervorgeht, dass Jimmy den Bühnenstar wegen des Festivalvorkommnisses verklagt hat. Er behauptet, dass der 23-Jährige ihm am Eingang zum Event mit seiner Crew entgegengekommen war. Er habe versucht, sich durch die kleine Menschenmenge hindurchzuschlängeln und sei dabei mit einem Mann aus der Gruppe versehentlich zusammengestoßen. Daraufhin sollen Lil Yachty und seine Entourage ihn attackiert haben, Miles Parks McCollum, wie Yachty mit bürgerlichem Namen heißt, habe Jimmy aus nächster Nähe geschlagen.

Laut Yachty und dem Video, das von dem Vorfall existiert, habe sich das Ganze allerdings etwas anders zugetragen: Im Clip hört man ein Crewmitglied sagen, dass sie nicht handgreiflich werden wollen, der jetzige Kläger allerdings nicht von ihnen abgelassen habe. Erst daraufhin sei es zur Auseinandersetzung gekommen.

Lil Yachty beim Staples Center Konzert, 2019
Getty Images
Lil Yachty beim Staples Center Konzert, 2019
Lil Yachty im April 2019
Getty Images
Lil Yachty im April 2019
Lil Yachty im Oktober 2017
Getty Images
Lil Yachty im Oktober 2017
Glaubt ihr Lil Yachty, dass das vermeintliche Opfer Schuld an der Auseinandersetzung war?8 Stimmen
2
Ja – er ist kein Typ, der einfach losprügelt!
6
Nö, der Kläger denkt sich das doch nicht einfach aus!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de