Tanja Wedhorn (49) hat schwere Zeiten hinter sich. Heute ist die gebürtige Wittenerin eine erfolgreiche Schauspielerin – in den vergangenen zehn Jahren war sie in über 20 Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Auch privat könnte es für sie kaum besser laufen: 2010 heiratete sie ihren Mann Simon Reiser, mit dem sie zwei gemeinsame Kinder hat. Früher sah es für Tanja dagegen nicht so rosig aus: Sie litt in ihrer Jugend an Magersucht. Nun erinnert sie sich daran zurück und erzählt, wie sie die Krankheit besiegen konnte.

Im Interview mit Bunte erklärt die 49-Jährige: "Das war eine schwere Zeit, ich habe Ballett und rhythmische Sportgymnastik gemacht und dafür muss man schlank sein. Es hatte nichts mit meinen Trainern zu tun, ich hatte selbst ein lebensgefährliches Ideal und rutschte so in die Magersucht." Die Blondine habe angefangen, sich vor Essen zu ekeln. Eine Gewichtszunahme von 20 Gramm sei eine Katastrophe gewesen. "Es ist eine Sucht und ich merkte, dass ich professionelle Hilfe brauchte", schildert Tanja weiter.

Um die Magersucht zu besiegen, habe sie den gesunden Umgang mit Essen erst wieder lernen müssen. "Es gilt also nicht, wie bei anderen Süchten, abstinent zu leben", stellt die "Mein Herz in Afrika"-Darstellerin klar. Heute liebe sie gutes Essen, das Kochen und das Backen.

Tanja Wedhorn im Januar 2018 in Berlin
ActionPress
Tanja Wedhorn im Januar 2018 in Berlin
Tanja Wedhorn, Schauspielerin
ActionPress
Tanja Wedhorn, Schauspielerin
Tanja Wedhorn, Fernsehdarstellerin
ActionPress
Tanja Wedhorn, Fernsehdarstellerin
Wie findet ihr es, dass Tanja so offen über das Thema Magersucht spricht?171 Stimmen
167
Das ist doch toll, so kann sie anderen Frauen Mut machen.
4
Na ja, in meinen Augen ist das ein sehr privates Thema – das muss nicht unbedingt in die Öffentlichkeit.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de