In der vergangenen Staffel von The Masked Singer schaffte es Thomas Anders (58) bis ins Finale. Obwohl das Publikum den Modern Talking-Star schon von Anfang an unter dem Schildkröten-Kostüm vermutet hatten, wählten sie ihn bis in die letzte Show. Dabei waren die ratenden Zuschauer aber vermutlich gar nicht diejenigen, die am genauesten hingeschaut haben. Thomas selbst hat jeden seiner Auftritte unter die Lupe genommen, wie er Promiflash jetzt verraten hat!

An sein Piraten-Schildkröten-Kostüm hatte sich der 58-Jährige zunächst einmal gewöhnen müssen, erklärte er im Promiflash-Interview. Sich darin zu bewegen, sei zunächst merkwürdig gewesen. "Das ist wie ein Theaterschauspieler auf der Bühne, der alles groß machen muss", erklärte der Sänger. Damit Gesten beim Zuschauer ankommen, müsse man alles übertreiben. Um zu sehen, womit er sich verraten haben könnte, hat er sich seine Performances im Nachhinein auch immer noch einmal ganz genau angeguckt. "Man hat das auch analysiert und fragt sich, wo man was hätte besser machen können", erzählte Thomas. Das sei von Außen allerdings immer leicht gesagt.

Trotz seiner Eigenanalysen konnte der Musiker das Publikum aber nicht hinters Licht führen. Vor allem an seiner Stimme wurde er von Fans schnell entlarvt. Enttäuscht ist Thomas deshalb aber keineswegs. "Am Ende ist es natürlich ein unglaubliches Kompliment, dass man so erkannt wird", freute er sich im Gespräch mit Promiflash.

Die Schildkröte bei "The Masked Singer"
ProSieben / Willi Weber
Die Schildkröte bei "The Masked Singer"
Thomas Anders im Februar 2019
Action Press/THÜRINGEN PRESS
Thomas Anders im Februar 2019
Thomas Anders, Sänger
ActionPress/Behns,Michael
Thomas Anders, Sänger
Hättet ihr damit gerechnet, dass Thomas seine eigenen Auftritte analysiert hat?158 Stimmen
130
Ja, immerhin ist es bestimmt ungewohnt, unter einem solch schweren Kostüm zu performen!
28
Nein, damit hätte ich nicht gerechnet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de