Box-Star Félix Verdejo steht unter Mordverdacht. Am Donnerstag wurde Keishla Rodríguez Ortiz von ihrer Familie als vermisst gemeldet. Nur zwei Tage später folgte die tragische Gewissheit: Die Leiche der 27-Jährige wurde in der Lagune von San Juan angespült. Die werdende Mutter wurde unter Drogen gesetzt, erschossen und von einer Brücke geschubst. Schnell geriet Félix, der offenbar der Vater des ungeborenen Kindes ist, ins Visier der Polizei – nun stellte sich Félix selbst den Ermittlern.

Wie The Sun berichtet, wurde nun offiziell Anklage gegen den 27-Jährigen erhoben. Dem Boxer wird vorgeworfen, Keishla geschlagen und ihr eine unbekannte Substanz injiziert zu haben, ehe er auf sie geschossen und sie anschließend gefesselt von der Brücke gestoßen haben soll. Die Klageschrift umfasst damit Entführung mit Todesfolge, Autoentführung mit Todesfolge und vorsätzlichen Mord eines ungeborenen Kindes. Im Falle einer Verurteilung könnte dem Profisportler sogar die Todesstrafe drohen. Félix selbst hat sich bisher noch nicht öffentlich zu den Vorwürfen geäußert.

Eigentlich ist Félix auch schon seit acht Jahren mit der Influencerin Eliz Marie Santiago Sierra verheiratet. Mit Keishla soll er seit Schulzeiten jedoch ebenfalls Kontakt gehalten haben und laut deren Mutter am Donnerstag zu ihr gefahren sein, um das Ergebnis des Schwangerschaftstests zu sehen. Schon damals habe sie ihre Tochter gewarnt "vorsichtig zu sein", nachdem "er ihr schon zuvor gedroht habe".

Antonio Lozada und Félix Verdejo im Leichtgewichtskampf im Madison Square Garden, 2018
Getty Images
Antonio Lozada und Félix Verdejo im Leichtgewichtskampf im Madison Square Garden, 2018
Félix Verdejo bei der Konferenz zu seinem Kampf im Madison Square Garden, 2016
Getty Images
Félix Verdejo bei der Konferenz zu seinem Kampf im Madison Square Garden, 2016
Félix Verdejo bei seinem Kampf im Madison Square Garden, 2019
Getty Images
Félix Verdejo bei seinem Kampf im Madison Square Garden, 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de