Das hatten sie sich vermutlich anders vorgestellt! Die beiden georgischen Judo-Kämpfer Vazha Margvelashvili und Lasha Shavdatuashvili belohnten sich auf der Matte für die jahrelange Vorbereitung: Beide konnten sich nach dem Wettkampf über eine Silbermedaille freuen! Doch bei den diesjährigen Olympischen Sommerspielen in Tokio herrschen strenge Regeln – an die die zwei sich nicht hielten: Sie verließen unerlaubt das olympische Dorf. Deshalb flogen sie jetzt raus!

Wie es aus dem georgischen Olympischen Komitee gegenüber der französischen Nachrichtenagentur AFP hieß, hätten die beiden Sportler ihre Behausung verlassen, um sich die Stadt anzusehen: "Sie wollten nach einem anstrengenden Wettkampftag einfach nur etwas in die Außenwelt gehen und relaxen." Anscheinend waren die Athleten am Ausgang nicht aufgehalten worden und dachten daher, ihr Ausflug sei in Ordnung.

Doch der Stadtbummel hat nun Konsequenzen für Vazha und Lasha: Ihnen wurde die Akkreditierung für die Spiele entzogen, mittlerweile sollen sie sich bereits auf dem Heimweg befinden. Im Regelwerk der Spiele steht nämlich, dass innerhalb der ersten zwei Wochen niemand das Gelände verlassen dürfe.

Lasha Shavdatuashvili bei den Olympischen Spielen 2020
Getty Images AsiaPac
Lasha Shavdatuashvili bei den Olympischen Spielen 2020
Vazha Margvelashvili bei der Medaillenzeremonie in Tokio
Getty Images
Vazha Margvelashvili bei der Medaillenzeremonie in Tokio
Vazha Margvelashvili bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio
Getty Images
Vazha Margvelashvili bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio
Findet ihr die Strafe zu hart?2751 Stimmen
1556
Ja, da hätte doch eine Ermahnung gereicht!
1195
Nein, die Regeln waren allen klar...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de