Große Trauer um Volker Lechtenbrink. Der Schauspieler war zu Lebzeiten aus dem deutschen Filmgeschäft kaum wegzudenken. Bereits im Alter von gerade einmal 14 Jahren hatte er seinen großen Durchbruch: Er spielte in dem Klassiker "Die Brücke" einen der sieben Jungen, die vor Kriegsende eine Brücke verteidigen mussten. Auch sonst wirkte der Regisseur an zahlreichen Filmen und Serien mit – darunter beim Tatort und "SOKO Leipzig". Jetzt wurde jedoch die schreckliche Nachricht publik: Volker ist gestorben.

Das teilte nun das Hamburger Ernst-Deutsch-Theater und seine Agentur mit. Er sei am Montag im Kreise seiner engsten Familie an den Folgen einer schweren Erkrankung gestorben. Volker wurde 77 Jahre alt – und hinterlässt neben seiner Ehefrau Guel Aytekin einen Sohn und zwei Töchter. Weitere Informationen zu seinem Ableben sind derzeit nicht bekannt.

Nicht nur als Schauspieler hatte sich der Familienvater zu Lebzeiten einen großen Namen gemacht: Er war dank seiner unverwechselbaren, sonoren Stimme auch als Synchronsprecher äußerst erfolgreich. Volker übernahm unter anderem die deutschen Stimmen von dem "A Star Is Born"-Darsteller Kris Kristofferson (85) und dem Schauspieler Burt Reynolds (✝82).

Guel Aytekin und Schauspieler Volker Lechtenbrink
Getty Images
Guel Aytekin und Schauspieler Volker Lechtenbrink
Volker Lechtenbrink und seine Frau Guel Ural-Aytekin
Getty Images
Volker Lechtenbrink und seine Frau Guel Ural-Aytekin
Schauspieler Volker Lechtenbrink, 2010
Getty Images
Schauspieler Volker Lechtenbrink, 2010


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de