Normalerweise ist küssen kein Grund, um gleich laut loszulachen. Doch genau davor hatte Emma Watson (19) Angst, als sie ihren Kollegen Rupert Grint (20) für “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ küssen musste.

"Wir haben uns beide darüber Sorgen gemacht lachen zu müssen und es nicht ernst genug nehmen zu können. Es war für uns beide seltsam, weil wir wie Geschwister sind - stellt euch vor, mit jemandem aufzuwachsen seitdem ihr neun seid" so Emma.

Die Schauspielerin konnte sich dann aber doch noch überwinden. "Wir haben das Eis gebrochen, indem wir uns gestanden haben, wie nervös wir sind. Und weil wir beide im gleichen Boot saßen, fühlten wir genau das Gleiche. Es war eine Erleichterung zu wissen, dass wir beide dasselbe durchmachten" erklärt sie.

Dann war es doch nur halb so wild. Mehr über den nächsten Harry Potter Film will Emma jedoch nicht verraten.

"Harry Potter"-Stars Tom Felton, Emma Watson, Daniel Radcliffe und Rupert Grint
Stephen Lovekin/Getty Images
"Harry Potter"-Stars Tom Felton, Emma Watson, Daniel Radcliffe und Rupert Grint
Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint bei einem "Harry Potter"-Pressetermin, 2004
Getty Images
Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint bei einem "Harry Potter"-Pressetermin, 2004
Der "Harry Potter"-Cast im Juli 2011 in New York
Getty Images
Der "Harry Potter"-Cast im Juli 2011 in New York
Rupert Grint bei der "Snatch"-Premiere in London im September 2017
Getty Images
Rupert Grint bei der "Snatch"-Premiere in London im September 2017
Tom Felton bei der New York Comic Con
Getty Images
Tom Felton bei der New York Comic Con


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de