Rosenkrieg kann man das wohl so langsam nicht mehr nennen. Mel Gibson (54) und Oksana Grigorieva (40) sind zwar bereits seit April offiziell getrennt, doch das Drama will einfach nicht aufhören. Jetzt meldet sich Oksana aufs neue zu Wort und erhebt schwere Anschuldigungen, denn angeblich soll der Schauspieler ihr im Streit ins Gesicht geschlagen haben. Und das so hart, dass die 40-Jährige dabei einen Zahn verlor.

Die Auseinandersetzung hat jedoch bereits im Januar stattgefunden und auch ernsthafte Konsequenzen für Mel nach sich gezogen, denn laut einer Verfügung darf dieser sich seiner Ex-Freundin nun nicht mehr nähern.

Der Streit entfachte sich angeblich, da Oksana die gemeinsame Tochter des Paares schüttelte. Das allerdings behaupten die Anwälte Gibsons, ein Bekannter des Paares äußerte sich gegenüber dem Online-Dienst TMZ jedoch mit einer anderen Version: "Sie hat versucht, das Baby vor einem von Gibsons gewalttätigen Ausbrüchen zu schützen", daraufhin habe ihr Mel zweimal ins Gesicht geschlagen. "Sie hat versucht, seinen Ruf zu bewahren, obwohl sie Angst vor ihm und seinem verbalen und körperlichen Misshandlungen hatte" sagte der Freund von Grigorieva weiter, denn "sie bereut es, ihm und seinen leeren Versprechungen geglaubt zu haben."

Das Gezanke und die gegenseitigen Anschuldigungen werden jedoch sicher noch einen Schritt weiter gehen, denn vor Gericht wird die Trennungsgeschichte erneut neu aufgerollt. Letzten Montag hatte Oksana eine weitere einstweilige Verfügung erwirkt, nach welcher Mel ihr nicht näher als 90 Meter kommen dürfe. Aber auch weitere Details werden in der nächsten Zeit bekannt, denn Oksanas Anwälte sind sich sicher: Die wahren Tatsachen werden vor Gericht ans Licht kommen.

Mel Gibson, Schauspieler
Getty Images
Mel Gibson, Schauspieler
Mel Gibson, London 2017
Getty Images
Mel Gibson, London 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de