Gestern Abend war Miley Cyrus (17) zu Besuch bei Thomas Gottschalk (60) und Michelle Hunziker (33) bei Wetten, dass...?. Sie begeisterte ihre Fans mit einem atemberaubenden Auftritt. Doch die sexy Bühnenshow sorgte auch wieder für viel Kritik. War der Auftritt zu sexy, das Outfit zu durchsichtig oder ihr Blick einfach viel zu aufreizend? Und auch über das Video zu ihrer aktuellen Single „Who Owns My Heart" wird immer wieder gemeckert.

Doch das stört die Musikerin recht wenig: „Ich liebe dieses Musikvideo. Ich finde es klasse. Und das ist das, was zählt. Du bist diejenige, die dort Arbeit und Zeit reinsteckt, also sollte es auch dir am Ende gefallen. Das ist die Hauptsache.“

Schon vor der Show gab Miley ZDF ein Interview und erklärte ihre Sicht der Dinge. Lässig im T-Shirt und mit jeder Menge Indianerschmuck behängt erklärte sie ihre sexy Performance. „Ich mag es sehr, so zu tanzen, aber ich denke, hauptsächlich sind es meine Tänzer, die den Sexappeal in die Show bringen und nicht ich.“ Außerdem ist das ja auch von Song zu Song unterschiedlich und theamtisch abhängig. "Who Owns My Heart" ist eben ein flottes Teil und das will Miley auch allen zeigen. „Wir machen das nicht um zu schocken oder damit Leute sagen „Oh wow viel zu sexy“. Es geht um den Vibe des Songs. Und dieser Song ist eben sexy.“ Recht hat sie da, aber übertreibt sie nicht trotzdem ein wenig?

Miley versteht die ganze Aufregung um ihren Imagewechsel nicht so ganz. Nur weil die Leute sie als Hannah Montana kennengelernt haben, muss sie doch nicht für immer genau so bleiben. "Zum Beispiel wurde Lady GaGa (24) berühmt, als sie schon erwachsen war, aber mich kennen die Leute als junges Mädchen und wollen nun, dass ich für immer so jung bleibe. Ich denke, manche Menschen haben Angst vor dem was sie sehen und dann sagen sie "Das ist anders, das ist ein Fehler," und ich denke dann, wieso sollte es ein Fehler sein? Das bin ich in dem Moment und nicht der Star. Das ist ja das tolle am Performen. Auf der Bühne bin ich jemand anderes, da stelle ich jemanden da. Das ist so ein bisschen wie dieses Engel und Teufel Ding," erklärte Miley Moderatorin Mirjam Weichselbraun (28).

Ein Vorbild zu sein und in der Öffentlichkeit zu stehen ist eben ein echter Full-Time-Job. Aber Miley kann damit durchaus umgehen und nimmt die Kritik nicht all zu persönlich. "Wenn ich andere Leute beobachte, kann ich auch Sachen finden und sagen „Das ist falsch“ und „Das ist nicht okay.“ Jeder tut mal Dinge, die nicht okay sind, nicht nur ich. Niemand ist perfekt. Wäre jeder perfekt, wäre die Erde ein ganz anderer Ort."

Das ganze Interview könnt ihr euch hier nochmal in Ruhe ansehen:

Sängerin Miley Cyrus mit ihren Eltern Tish und Billy Ray
Getty Images
Sängerin Miley Cyrus mit ihren Eltern Tish und Billy Ray
Billy Ray, Tish und Miley Cyrus bei den Grammy Awards 2019
Getty Images
Billy Ray, Tish und Miley Cyrus bei den Grammy Awards 2019
Ariana Grande beim Billboard Women In Music-Event im Dezember 2018
Getty Images
Ariana Grande beim Billboard Women In Music-Event im Dezember 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de