Gestern Abend traten wieder viele tolle Talente bei The Voice of Germany auf. Viele Sänger kamen weiter, doch natürlich mussten sich auch einige trotz super Auftritt von ihrem Traum, die beste Stimme Deutschlands zu werden, verabschieden. Eine von ihnen war Lelia Berrada-Gouzi (21).

Die gebürtige Hannoveranerin träumte schon seit sie klein war davon, auf der Bühne zu stehen. Nun, mit 21 Jahren, wollte sie ihren Traum wahr machen, denn sie ist Sängerin aus tiefster Seele: „Das ist eine total andere Welt, wenn ich singe. Ich fühle mich, als ob ich frei bin, als ob ich keine Probleme habe. Ich muss an gar nichts denken. Das fühlt sich ein bisschen so an, als ob ich fliege.“ Und dieses Gefühl will Lelia festhalten, denn in ihrem Leben läuft bei Weitem nicht alles, wie sie es sich als kleines Mädchen vorstellte. Nachdem sie nämlich erst mit schweren Kopfschmerzen zu kämpfen hatte, setzten Lähmungen in der linken Seite ihres Körpers ein. Die Ärzte diagnostizierten eine chronische Infektion in ihrem Körper, durch welche sie später an Multipler Sklerose leiden könnte.

Aber Lelia ist stark. „Ich bemitleide mich nicht, ich bin eigentlich ein sehr positiver Mensch!“ Und das strahlt sie auch aus. Die junge Frau, die seit vielen Jahren in Spanien lebt, findet „The Voice“ gerade so ansprechend, weil die Coaches nur anhand ihrer Stimme entscheiden, ob sie wirklich gut genug ist, um weiterzukommen. Sie kennen ihre Geschichte und ihre Krankheit nicht und bleiben deshalb, ganz im Gegensatz zu manch anderen Shows, objektiv. Leider aber hätte es gerade Lelia geholfen, wenn die Jury einen Blick auf sie hätte werfen können. Denn die hübsche Brünette kam nicht weiter – keiner der Coaches buzzerte für sie.

Auch wenn Nena (51) und Rea Garvey (38) total enttäuscht waren - als sie Lelia letztendlich sahen, konnten sie nichts mehr an ihrer Entscheidung ändern. Nena erklärte: „Da ist für mich nicht so wirklich die Sonne aufgegangen, obwohl du die Sonne bist!“ Rea wurde sogar ein bisschen laut: „F***! Ich hätte einfach drücken sollen... Deine Stimme ist einfach wahnsinnig gut, doch trotzdem fehlt irgendwas.“ Schade, der sympathischen jungen Frau hätte man den Erfolg, in die nächste Runde zu kommen, wirklich gegönnt.

Die "The Voice of Germany"-Jury 2018
Getty Images
Die "The Voice of Germany"-Jury 2018
Natia Todua im Finale von "The Voice of Germany"
Adam Berry/Getty Images
Natia Todua im Finale von "The Voice of Germany"
Die "The Voice Kids"-Jury und Moderatoren
Matthias Nareyek/Getty Images
Die "The Voice Kids"-Jury und Moderatoren


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de