Der berühmte, im New Yorker Stadtteil Brooklyn geborene Pop-Art-Künstler James Rizzi (†61) ist tot. Nach Angaben seiner Agentur verstarb der 61-Jährige in der Nacht zum 26. Dezember in seinem Wohnstudio in SoHo. Die Todesursache sei eine natürliche und Rizzi friedlich eingeschlafen. Trotzdem kam die Nachricht plötzlich und völlig unerwartet für Familie, Freunde und die Sammler seiner einzigartigen Werke.

Schon während seines Kunst-Studiums an der Universität von Florida versuchte sich der Querdenker an der Symbiose von Malerei und Skulptur und begründete damit eine neue Stilrichtung - die 3D-Grafik, die zu seinem Markenzeichen wurde. Rizzis Werke beschäftigen sich zumeist mit seiner Heimatstadt und den dort lebenden Menschen. Sie sind bunt, voll und strahlen eine unbändige Freude aus. Auch durch die Umsetzung dieses unverkennbaren Stils auf diverse Alltagsgegenstände wie Briefmarken, Porzellan und sogar Häuser und Autos wurde der Künstler weltbekannt.

Mit James Rizzi verliert die Kunstwelt einen der letzten Vertreter der Pop-Art. Von seinen Agenten heißt es weiter: „Wir verlieren einen guten Freund und einen wundervollen Menschen!“ Unser herzliches Beileid gilt in dieser schweren Zeit seiner Familie und Freunden.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de