Welche Farben passen zu mir? Kann ich den neusten Frühlingstrend tragen und welche Schnitte betonen überhaupt meine Figur? Diese und andere Fragen beschäftigen fast jede Frau während ihres Kampfes im alltäglichen Fashion- und Beauty-Dschungel und gipfelten bei weiblichen Stars am vergangenen Donnerstag in diesem Problem: Oh Gott, wie style ich mich eigentlich zum Echo 2012? Ordnung in dieses Wirrwarr bringt Astrid Rudolph in ihrer Vorher-Nacher-Sendung „schick & schön“, in der sie von nun an wöchentlich ihren Kandidaten zu trendigen und typgerechten neuen Looks verhilft.

Für Promiflash hat die renommierte Stylistin und Imageberaterin die Stylings der Promi-Ladys mal genauer unter die Lupe genommen und ihr Urteil abgegeben. Diese haben sich nämlich anlässlich der Verleihung des wichtigsten deutschen Musikpreises für ganz unterschiedliche Looks entschieden. Eine, die fast alles richtig gemacht hat, war ihrer Meinung nach Lena Meyer-Landrut (20): „Sie hat eine wunderschöne ebenmäßige klare Haut. Wer so ein Hautbild hat, braucht nicht zu starken Foundations zu greifen, sondern sollte alles möglichst natürlich lassen. Der Griff zu leichten Feuchtigkeits-Make-ups oder Mineral-Foundations ist hier am besten. Ihre Augen waren sehr schön mit dem bronzefarbenen Lidschatten betont, was toll zum Kleid und zu ihren dunkelbraunen Augen passt. Wer nicht so schöne Wimpern hat wie Lena, kann da prima mit Einzelwimpern nachhelfen. Ich finde auch, dass der schlichte Pferdeschwanz zum Abendkleid eine gute Wahl war, das geht aber auch nur bei jungen Frauen.“ Lediglich bei der Kleiderwahl wünsche sich Astrid für Lena manchmal noch ein glücklicheres Händchen.

Im Gegensatz zu ihr habe Schlagerstar Michelle (40) ein bisschen zu tief im Make-up-Topf gerührt: „Michelle trägt zu ihrer Kurzhaarfrisur ein starkes Augen Make-up und rosé-farbene Lippen, abgestimmt auf ihr Kleid. Alles zusammen ist mir manchmal zu viel und sieht dann aus, wie bei einer Barbiepuppe und nicht gerade kreativ. Etwas weniger wäre manchmal mehr bei ihr. Dennoch stehen ihr die Smokey Eyes wirklich gut, sie sind aber nicht für jeden das Allheilmittel für ein perfektes Abend Make-up. Smokey Eyes wirken in der Kamera oft toll, da sie die Augen vergrößern, aber Face to Face machen sie die Damen auch älter, da alles in Schwarz geschminkt wird.“

Auch der Look von Anika Scheibe (23) war für die Stylistin ein bisschen zu viel des Guten: „Hübsche, junge Mädels wie sie vertragen fast alles, da ihre Jugend viel kompensiert. Ihre flotte Kurzhaarfrisur kann man in vielen Varianten stylen. Für den Abend war diese Variante genau richtig, aber dazu noch ein starkes Augen Make-up und rote Lippen und einen roten Leder-Overall, fand ich etwas too much!“

Besonders angetan haben es Astrid hingegen die Haare und das Make-up von Katy Perry (27). Beides war im 50er Jahre-Stil gehalten. „Einen solchen Ansatz bei derart grellen Haarfarben muss man aber vermeiden. Katy trägt Wimpernbänder, was die Augen immer sehr groß erscheinen lässt und toll zu dem 50er Jahre Stil passt. Dazu ein pastellfarbiger Lippenstift ist super für einen Anlass, wie die Echoverleihung. Denn da ist Auffallen immer gut!“

Trotzdem gelte es, stets zu genau zu analysieren, welche Farben gut zu einem passen und nicht nur auf jeden Stylezug aufzuspringen, weil etwas gerade besonders trendy ist. Noch mehr hilfreiche Tipps und Tricks gibt beziehungsweise verrät Astrid Rudolph ab heute immer wieder samstags um 14 Uhr im ZDF.

Katy Perry und Echo 2012WENN
Katy Perry und Echo 2012
Michelle und Echo 2012Patrick Hoffmann/WENN.com
Michelle und Echo 2012
Anika Scheibe und Echo 2012WENN
Anika Scheibe und Echo 2012
Lena Meyer-Landrut und Echo 2012WENN
Lena Meyer-Landrut und Echo 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de