Hollywood ist in Trauer! Sherman Hemsley, der durch die Sitcom „Die Jeffersons“ bekannt wurde, verstarb im Alter von 74 Jahren. Der Schauspieler wurde von einer Pflegerin in seinem Bett in El Paso, Texas, tot aufgefunden. Die Frau sei zunächst davon ausgegangen, dass der Mann schlafe. Als sie dann jedoch realisierte, dass etwas nicht stimmte, rief sie unverzüglich den Notarzt, jedoch war es da bereits zu spät.

Wie TMZ berichtet, geht man davon aus, dass der Star eines natürlichen Todes gestorben ist. Nachdem er auf unverwechselbare Weise George Jefferson verkörperte und so international bekannt wurde, nahm er zahlreiche Gast- und Nebenrollen an, doch er kam nie richtig von seiner Kult-Rolle los. So gab er sich unter anderem in „Der Prinz von Bel Air“ als Gast-Star in seiner George-Figur die Ehre. Für eine Episode bei „Family Guy“ bekam er sogar seine eigene Religion zugesprochen und synchronisierte darin auch selbst.

Neben der Schauspielerei gehörte die Musik zu seinen Leidenschaften. Der professionelle Sänger veröffentlichte den Song „Ain't That A Kick In The Head“. In seiner schauspielerischen Hinterlassenschaft wird er unvergessen bleiben. Unser tiefstes Beileid gilt seinen Angehörigen und Freunden.

Polizeiautos in Jacksonville nach einer Schießerei
Getty Images
Polizeiautos in Jacksonville nach einer Schießerei
Luis Valbuena bei den Los Angeles Angels
Getty Images
Luis Valbuena bei den Los Angeles Angels
José Castillo bei einem Spiel der San Diego Padres
Getty Images
José Castillo bei einem Spiel der San Diego Padres


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de