In zahlreichen Kriegsgebieten auf der Welt gehört es leider auch heute noch zur Tagesordnung, dass Soldaten Frauen aus der Zivilbevölkerung sexuell missbrauchen, um die gegnerische Seite auch psychologisch zu bekämpfen. Eine Frau, die sich trotz ihrer Millionengagen und eines straffen Terminkalenders immer wieder für Kriegsopfer einsetzt, ist Angelina Jolie (38). Sie ist seit vielen Jahren auch als Sondergesandte des Flüchtlingshochkommissars der Vereinten Nationen auf der ganzen Welt unterwegs und drehte einen Film über den Schrecken des Bosnienkrieges.

Der "Tomb Raider"-Star promotet derzeit ihren Film "In the Land of Blood and Honey" in Japan und nutzte die Gelegenheit, um auch für ihre Kampagne, die sich für die Ächtung von sexueller Gewalt in Kriegsgebieten einsetzt, zu werben. Unterstützung erhielt sie bei der Kampagne übrigens auch vom britischen Außenminister William Hague (52). Wie unter anderem Female First berichtet, hofft Angelina Jolie darauf, dass Zuschauer ihres Films anschließend auch ihren Kampf unterstützen werden. "Unser Ziel muss es sein, die Straflosigkeit zu überwinden, damit Vergewaltigung nirgendwo auf der Welt mehr als Waffe im Krieg verwendet werden kann - wie es in Bosnien war und wie es heute im Kongo und in Syrien ist", so die 38-Jährige. So viel Einsatz für die gute Sache finden wir beneidenswert.

Angelina Jolie mit ihren Kindern Knox, Zahara, Vivienne und Shiloh in Los Angeles, 2019
Getty Images
Angelina Jolie mit ihren Kindern Knox, Zahara, Vivienne und Shiloh in Los Angeles, 2019
Angelina Jolie, Brad Pitt und Sohn Maddox im November 2013
Getty Images
Angelina Jolie, Brad Pitt und Sohn Maddox im November 2013
Angelina Jolie und Brad Pitt 2015 in Kalifornien
Getty Images
Angelina Jolie und Brad Pitt 2015 in Kalifornien


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de