Gerade erst haben wir uns gefreut, dass Britney Spears' (31) neues Musikvideo zu "Work Bitch" raus ist, da gibt es bereits die erste Enttäuschung für die 31-Jährige. In Großbritannien wird ihr sexy Clip nämlich teilweise gesperrt, wie The Mirror berichtet. Obwohl "Enttäuschung" da wohl zu viel gesagt ist, denn es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass Britney und Co. mit diesem provokanten Video nicht fest mit einem Skandälchen gerechnet haben.

Und damit ihr Britney Spears so oft und so lange hören könnt, wie ihr wollt, holt euch die Spotify Option oder gleich den passenden Spotify Tarif. Damit habt ihr die Möglichkeit über 20 Mio. Songs zu hören. Egal ob auf dem Smartphone, dem Tablet oder dem PC: Mit der Music-Flat könnt ihr Musik streamen und Playlisten offline synchronisieren - ohne euer Datenvolumen zu belasten!

Wegen der gewagten Inhalte wird "Work Bitch" in England also erst ab 22 Uhr gezeigt, davor herrscht Bitch-Verbot. Woran liegt's? Zuerst einmal stößt das Wort "Bitch" bei den Briten sauer auf, dieses darf vor 22 Uhr nämlich nicht im TV gesagt werden. Ein Problem, dann das pikante Wort kommt in dem Lied an die 20 mal vor. Doch das ist noch längst nicht alles. Natürlich sind auch Britneys erotische Bewegungen nicht ganz unschuldig an dem Video-Verbot. Zusammen mit ihren Tänzerinnen in reizvoller schwarzer Unterwäsche rekelt sie sich in "Work Bitch" nämlich was das Zeug hält.

Wer sich die Musik von Britney Spears anhören möchte, klickt einfach hier.

Anzeige

Doch wie gut kennt ihr euch eigentlich mit Britney aus? Testet euer Wissen:

Zu weiteren Problemen führen wahrscheinlich die Bilder, die deutlich an die BDSM-Szene erinnern: Britney gibt ein paar Mädels die Peitsche und hält sie wie Hunde an der Leine. Das ist zu viel für die prüden Briten... Und deshalb fordern die britischen Musiksender nun eine jugendfreie Version, damit auch ihre jungen Fans am Tag in den Genuss des Videos kommen können.

Britney SpearsInstagram / Britney Spears
Britney Spears
Britney SpearsInstagram / Britney Spears
Britney Spears
Madonna und Britney SpearsBulls / Scope Features
Madonna und Britney Spears


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de