Ja ja, Michael Wendler (41) ist aus den deutschen Medien momentan nicht mehr wegzudenken. Zu spektakulär, zu skurril waren sein Ausstieg aus dem Dschungelcamp und sein anschließender Wunsch, wieder rein zu dürfen. Was geht nur in dem Schlager-Star vor? Das fragen sich derzeit wohl viele. Alles spontane Gefühlsregungen oder doch geplante PR-Aktionen? Nur der Wendler selbst weiß derzeit wahrscheinlich, was er sich dabei gedacht hat. Doch was sagen die Experten? Promiflash hat jemanden gefragt, der die Situation beurteilen kann: Jo Groebel (63), Medienpsychologe und Direktor des Deutschen Digital Instituts in Berlin.

[Folge nicht gefunden]

"Als immer schon kontroverse Persönlichkeit hat er jetzt mit diesem Schritt erneut viele Schlagzeilen bekommen, vermutlich viel mehr, als wäre er 'normaler' Teilnehmer geblieben. Und selbst negative Schlagzeilen sind in diesem Fall vermutlich besser als keine", glaubt der Experte. Dass es dem Wendler also nur um Aufmerksamkeit geht, ist laut Jo Groebel "nicht auszuschließen, denn die Story hat sofort einen spektakulären Auftakt bedeutet. Und die kleinen Skandale beflügeln das Interesse." Trotzdem würde der Experte dem Wendler raten, es nicht zu bunt zu treiben. Den momentanen Medienrummel sollte er nutzen, ohne zu viele Leute abzuschrecken. "Das Auf und Ab der Karriere macht eine interessante Geschichte aus. Jetzt kommt es darauf an, wie er die nächsten Schritte plant. Kontrovers ist ok, unzuverlässig nicht, das machen die Leute auf Dauer nicht mit. Und auch ein Großsprecher muss mal Bescheidenheit demonstrieren, allerdings echte, der Abschied von den anderen wirkte zu aufgesetzt."

Was gerade im Dschungel vor sich geht, erfahrt ihr in dieser "Coffee Break"-Ausgabe:

Alle Infos zum Dschungelcamp im Special bei RTL.de.

Michael WendlerRTL
Michael Wendler
Michael WendlerRTL
Michael Wendler
Screenshot RTL


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de