Trotz seines eher kurzen Aufenthalts im australischen Dschungelcamp war Michael Wendler (41) einer der Kandidaten, die am meisten polarisierten. Nicht nur das Publikum schaltete fleißig ein, wenn der Schlagersänger zu sehen war, auch die Moderatoren Daniel Hartwich (35) und Sonja Zietlow (45) beobachteten ihn mit Argusaugen. Wie auch einige Mit-Camper bildeten sie sich daher die Meinung, der Wendler würde nie sein wahres Gesicht zeigen und heuchele die Emotionen. Doch sein Manager Markus Krampe stellte nun gegenüber Promiflash klar: Michael hat sich von seiner wirklichen Seite gezeigt!

"Wenn er da so ein paar Tage in dem Camp ist, ein paar Sachen reflektiert, da schon Emotionen zeigt... Das nehme ich ihm ab!", lautet sein Urteil. Die tränenarme Tränenshow war also ein wahrer Gefühlsausbruch eines betroffenen Mannes? Auf ein mögliches Schauspiel-Talent führt Markus Krampe diese Szenen aus Australien jedenfalls nicht zurück. "Er kann überhaupt nicht schauspielern, der kann weder auf Knopfdruck noch nach zehnmal Probieren irgendwelche Heulszenen oder so etwas machen. Deswegen glaube ich schon, dass es echt war", verteidigte der Manager seinen Schützling.

Was Markus Krampe noch über den Wendler verraten hat und was er über dessen Auszug aus dem Camp denkt, könnt ihr euch in dieser "Coffee Break"-Ausgabe anschauen:

[Folge nicht gefunden]

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

Screenshot RTL
RTL / Stefan Gregorowius
Markus KrampePromiflash
Markus Krampe


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de