Morgen Abend ist es so weit! Der neue Film von Lars von Trier (57) feiert Premiere bei der Berlinale. Wie schon zu erwarten, unterscheidet sich "Nymphomaniac" ein wenig von den anderen Filmen bei dem großen Filmfestival in der Hauptstadt. Der 57-Jährige hat sich entschlossen, einen Porno auf die Leinwand zu bringen. Mit dabei sind große Schauspieler wie Shia LaBeouf (27) und Charlotte Gainsbourg (42). Schon bevor die ersten Trailer des Films veröffentlicht wurden, stand eine große Frage im Raum: Haben die Schauspieler tatsächlich Sex in dem Film?

Im Interview mit der Bild am Sonntag sprach Charlotte Gainsbourg über die Sex-Szenen im Film und das pikante Detail, welches sie am meisten verstört: "Es ist schon ein wenig peinlich. Was mich am meisten verstört, ist das Bild der Vagina in Großaufnahme auf der Leinwand." Nein, keine voreiligen Schlüsse an dieser Stelle, es ist nicht wirklich die 41-Jährige, die man in diesen Momenten im Kino sieht: "Das ist zwar die des Porno-Doubles, aber jeder denkt, es sei meine, weil man danach ja mein Gesicht sieht. Das ist mir unangenehm. In dem Moment würde ich am liebsten in den Saal rufen: 'Das bin ich gar nicht!'" Ein weiteres interessantes Detail: In anderen schlüpfrigen Szenen trug Charlotte eine aufgeklebte, prothetische Vagina. Ein normaler Dreh sieht wahrlich anders aus.

WENN
Charlotte GainsbourgWENN
Charlotte Gainsbourg
Charlotte GainsbourgWENN
Charlotte Gainsbourg


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de