Zwei Jahre lang war Maria Furtwängler (47) nicht als Tatort-Kommissarin zu sehen. Sie gönnte sich eine zweijährige Auszeit. Doch jetzt steht sie endlich wieder vor der Kamera.

Als Charlotte Lindholm geht sie im niedersächsischen Tatort auf Spurensuche. Doch eine ganze Zeit lang, genauer gesagt über zwei Jahre, war Maria Furtwängler in dieser Rolle nicht zu sehen. Was viele nicht wussten: Die Schauspielerin brauchte eine Pause. Gegenüber der Bild erzählte sie: "Ich hatte eine kleine innere 'Tatort'-Krise. Wie es sich gehört, so ungefähr im siebten Jahr. Ich dachte, wenn ich zwei Filme im Jahr drehe, dann kann ich mich irgendwann nur noch wiederholen." Doch jetzt steht sie endlich wieder vor der Kamera. "Ich habe meine Liebe zum 'Tatort' wiederentdeckt. Es ist wie in einer Liebesbeziehung. Da geht's ja auch nicht ohne Krise ...", so Furtwängler weiter. Aktuell sind die Dreharbeiten für ihren 22. "Tatort" in vollem Gange. Noch in diesem Jahr soll "Der gute Hirte" ausgestrahlt werden. Ob die 47-Jährige damit wieder an alte Erfolge anknüpfen kann? Schließlich erzielte ihr letzter "Tatort", der im Dezember 2012 ausgestrahlt wurde, eine Rekordquote von elf Millionen Zuschauer.

Seid ihr echte "Tatort"-Kenner? Dann sollte dieses Quiz kein Problem für euch darstellen!

Maria Furtwängler, "Tatort"-Darstellerin
Getty Images
Maria Furtwängler, "Tatort"-Darstellerin
Maria Furtwängler und Hubert Burda im November 2015
Getty Images
Maria Furtwängler und Hubert Burda im November 2015


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de