Die Tragödie um den am Wochenende verstorbenen Fitness-Guru Greg Plitt (✝37) nimmt kein Ende. Es gelangen immer mehr Informationen über die Umstände seines Todes an die Öffentlichkeit, die erschüttern.

Greg Plitt
Facebook/Greg Plitt
Greg Plitt

Ging man zunächst davon aus, Greg habe auf den Schienen, auf denen er ums Leben kam, ein neues Outdoor-Trainingsvideo produziert, berichtet TMZ jetzt, dass der Fitness-Fan für einen Werbeclip auf besagtem Bahngelände unterwegs war. Greg sollte das Gesicht einer Firma, die Energy Drinks herstellt, werden und in der Werbung vor einem heranfahrenden Zug davonlaufen. Ziel: Greg sollte zeigen, wie effektiv ein solcher Drink ist. Dieser Spot kostete den Sportler jetzt das Leben.

Greg Plitt
Facebook/Greg Plitt
Greg Plitt

Es heißt, der Zug sei immer näher an Greg herangekommen, er habe den Kampf um die Geschwindigkeit verloren und der Zug habe ihn erfasst und mitgeschleift. Für den 37-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Weiterhin wird berichtet, dass überall auf dem Gelände Energy-Drink-Flaschen verstreut lagen, die die These des Werbedrehs untermauern.

Greg Plitt
Muscle & Fitness
Greg Plitt

Greg habe mit diesem Spot beweisen wollen, dass der Energy Drink seinen Konsumenten zu Superman werden lassen kann. Ein Vorhaben, das er mit dem Leben bezahlte.