Im vergangenen Jahr wurde bereits gemutmaßt, dass der Rapper Deso Dogg bei Kämpfen in Syrien ums Leben gekommen sei. Der Berliner hatte alle Verbindungen nach Deutschland gekappt, um sich der terroristischen Gruppierung ISIS anzuschließen. Doch auch in der Folge tauchten immer wieder neue Hass-Videos mit ihm auf, die den Schluss nahe legten, dass er noch am Leben sei. Nun wurde er vom amerikanischen Außenministerium auf ihre Liste der international tätigen Terroristen gesetzt.

Facebook Deso Dogg

Als sogenannter "Specially Designated Global Terrorist" könnte unter anderem das Vermögen des Rappers in den USA eingefroren werden, wie die Bild berichtet. Der Terror-Kämpfer, der bürgerlich Denis Cuspert heißt, soll in den vergangenen Monaten durch besonders gewalttätige Videos aufgefallen sein. So wurde er unter anderem in einem Video gezeigt, in dem eine ISIS-Geisel enthauptet wurde. Auch sonst zeigte sich der 39-Jährige in unzähligen Terrorvideos. Der Aufenthaltsort von Deso Dogg ist derzeit nicht bekannt. Mittlerweile wurde er auch auf die weltweite Terrorliste der Vereinten Nationen gesetzt.

Facebook Deso Dogg
Deso Dogg
Facebook/ Deso Dogg
Deso Dogg