Schon früher gab es Meldungen darüber, dass der deutsche Rapper Deso Dogg, der sich 2012 der Terror-Gruppierung ISIS angeschlossen hatte, in Syrien verstorben sei. Jetzt bestätigte das Pentagon offiziell den Tod des Musikers.

Facebook Deso Dogg

Der Rapper, der mit gebürtigen Namen Denis Cuspert heißt, hatte sich vor Jahren in Berlin als Deso Dogg mit aggressiven Songs und Musikvideos einen Namen gemacht. Schließlich entdeckte er die islamische Religion für sich und nannte sich Abu Talha al-Almani. Doch seine Gesinnung radikalisierte sich zunehmend und schließlich wurde er Mitglied von ISIS. Er erschien in brutalen und kriminellen Propaganda-Videos und wurde deshalb in den letzten Jahren von den deutschen Behörden beobachtet. Sogar auf der US-Terrorliste landete Deso Dogg. Nun ist er tot.

Facebook/ Deso Dogg

Die Sprecherin des amerikanischen Verteidigungsministeriums Elissa Smith erklärte laut NBC News, dass der junge Mann am 16. Oktober im Verlauf eines Luftangriffs in der Nähe von Raqqa in Syrien getötet wurde.

Deso Dogg
Facebook/ Deso Dogg
Deso Dogg