Es ist für viele Film-Fans das große Highlight des Jahres: Die Oscar-Verleihung im Kodak Theatre in Los Angeles lockt jedes Jahr Millionen Menschen vor die Bildschirme, um sich die Preisverleihung anzuschauen. Doch gleich zu Beginn gab es dann die böse Überraschung: Die deutschen Zuschauer schauten zunächst in die Röhre.

Neil Patrick Harris
Getty Images
Neil Patrick Harris

Kurz nach Neil Patrick Harris' kühner Eröffnungseinlage passierte es: Das Bild fror ein, kurze Zeit später war es komplett weg - minutenlang zeigte der ausstrahlende Sender ProSieben nur einen Standbildschirm, auf dem um Entschuldigung für die technische Störung gebeten wurde. Auch im Netz warb der Sender für Verständnis und schrieb bei Twitter: "Sorry, liebe #Oskar-Gucker. Wir arbeiten mit Hochdruck dran!" - scheinbar wurde so eifrig daran gearbeitet, dass selbst "Oscar" falsch geschrieben wurde. Als das Bild wieder einsetzte, war auch schon die erste wichtige Entscheidung am Zuschauer vorbeigegangen: J.K. Simmons (60) gewann den Oscar als bester Nebendarsteller. Nicht nur deswegen war der TV-Total-Ausfall ärgerlich. Etliche Zuschauer beschwerten sich nach der nicht gezeigten Verleihung auch im Netz: "Verdient gewonnen, ich hätte es nur gerne auch im Fernsehen gesehen...", ärgerte sich ein User auf Promiflash.

J.K. Simmons
Getty Images
J.K. Simmons

Was genau der Grund für die Störung war, ist bislang noch nicht bekannt.

Neil Patrick Harris
Getty Images
Neil Patrick Harris