Es sind schwere Zeiten für Bobby Brown (46). Nachdem seine Tochter Bobbi Kristina (21) am 31. Januar bewusstlos und mit dem Kopf unter Wasser in der Badewanne gefunden wurde, hängt ihr Leben am seidenen Faden, einigen Quellen zufolge ist die Tochter von Whitney Houston (✝48) sogar schon hirntot.

Die Meldungen zu diesem Fall überschlagen sich und beim Blick auf die sozialen Netzwerke könnte man meinen, ein jeder halte einen gut gemeinten Ratschlag für die trauernde Familie parat. Doch es geht auch anders: Ganz besonders aufgeweckte Twitter-User entdeckten Bobby Brown am Montag in einer Fernsehsendung und entfachten in kürzester Zeit einen Shit Storm, der sich gewaschen hatte. "Bobby Brown, beweg deinen verdammten Arsch ins Krankenhaus", hieß es da von unterschiedlichster Seite. Dass der Musiker sich auf eine Award Show wagte, statt am Bett seiner Tochter zu wachen - ein Unding!

Dumm nur, dass die BET Honors laut RadarOnline bereits vor einem Monat aufgezeichnet wurden, eine Woche VOR Bobbi Kristinas Auffinden. Die Organisatoren meldeten sich ebenfalls über Twitter zu Wort und beschwichtigten: "Wir beten in dieser schwierigen Zeit weiterhin für den King of R&B Bobby Brown. (Die BET Honors sind aufgezeichnet)."

Bobby Brown und Whitney Houston, 1999
Brenda Chase/Online USA/Liaison Agency
Bobby Brown und Whitney Houston, 1999
Bobbi Kristina und Nick Gordon
Getty Images
Bobbi Kristina und Nick Gordon
Whitney Houston bei den American Music Awards 2009
Kevork Djansezian / Getty Images
Whitney Houston bei den American Music Awards 2009


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de