Bobby Brown (52) findet klare Worte. Der Musiker musste in der Vergangenheit gleich zwei schwere Verluste verkraften: Seine Ex-Frau Whitney Houston (✝48) wurde 2012 leblos in der Badewanne gefunden. Drei Jahre später schlug das Schicksal erneut zu: Ihre gemeinsame Tochter Bobbi Kristina starb im Alter von 22 Jahren – auch sie lag in der Badewanne. Rückblickend meint Bobby, einen Schuldigen für die tragischen Tode seiner Liebsten ausgemacht zu haben.

Bei Red Table Talk deutet Bobby nun mit dem Finger auf den mittlerweile verstorbenen Nick Gordon. In den Augen des 52-Jährigen habe Letzterer eine Mitschuld, da er den beiden Frauen die Drogen verschafft hatte, die letztlich zu deren Tod führten. Nick, der damalige Partner von Bobbi (✝22), war nach deren Ableben tatsächlich in den Fokus der polizeilichen Ermittlungen geraten – doch es kam nie zu einer Verurteilung.

Gegen diese Anschuldigungen kann sich Nick nicht mehr zur Wehr setzen. An Neujahr 2020 machten traurige Nachrichten die Runde: Der US-Amerikaner war aufgrund eines Herzstillstands in ein Krankenhaus eingeliefert worden – und dort sieben Stunden später verstorben. Später berichtete Radar Online: Die Obduktion habe ergeben, dass Nick an einer Heroinüberdosis starb.

Nick Gordon und Bobbi Kristina bei der "Sparkle"-Premiere, 2012
Getty Images
Nick Gordon und Bobbi Kristina bei der "Sparkle"-Premiere, 2012
Bobby Brown und Whitney Houston im Juni 2004
Getty Images
Bobby Brown und Whitney Houston im Juni 2004
Bobbi Kristina und Nick Gordon
Getty Images
Bobbi Kristina und Nick Gordon


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de