War es nun kaltblütiger Mord oder doch nur ein tragischer Unfall? Über die Antwort auf diese Frage ist sich die Welt uneinig - ganz im Gegensatz zu der Staatsanwaltschaft, die davon überzeugt ist, dass Oscar Pistorius (28) mit Absicht so gehandelt hat. Jetzt sind sie ihrem Ziel ein Stück näher gekommen: Ihrem Antrag auf ein Berufungsverfahren wurde soeben stattgegeben!

Oscar Pistorius
Getty Images
Oscar Pistorius

Fünf Jahre Haft wegen fahrlässiger Tötung lautete das Urteil, das im ersten Prozess gegen den "Blade Runner" gefällt wurde. Für die Eltern seiner damaligen Freundin Reeva Steenkamp (✝29) und die Staatsanwaltschaft war das aber eine zu milde Entscheidung. Kurz nach Urteilsverkündung gaben sie deshalb bekannt, in Berufung gehen zu wollen, damit Oscar nicht fahrlässige Tötung, sondern Mord nachgewiesen werden kann und sein Strafmaß dementsprechend erhöht wird. Heute entschied das Gericht in Südafrika zugunsten der Ankläger, sodass der Fall wieder neu aufgerollt wird. Ihre Entscheidung hat Richterin Thokozile Masipa laut ntv damit begründet, dass die Einwände seiner Anwälte gegen ein neues Verfahren nicht ausreichend sind.

Oscar Pistorius
SIPA/WENN.com
Oscar Pistorius

Am Valentinstag 2013 hatte Oscar Pistorius Reeva Steenkamp mit vier Schüssen im eigenen Haus erschossen. Vor Gericht beteuerte er, dass er einen Einbrecher vermutete.

Reeva Steenkamp und Oscar Pistorius
Bulls / Barcroft Media
Reeva Steenkamp und Oscar Pistorius