Nach dem Selbstmord-Drama des "Alle lieben Raymond"-Stars Sawyer Sweeten (✝19) spekulierten die Medien kräftig über die Motive für seine Tat. Angeblich befand sich der Schauspieler in finanziellen Schwierigkeiten und Glück in der Liebe hat er auch nicht erfahren. Doch nun gibt es nach dem großem Rätselraten neue Erkenntnisse in diesem Fall.

Nikki Nelson / WENN

Die nach dem Selbstmord von Sawyer Sweeten durchgeführten toxikologischen Untersuchungen haben ergeben, dass sich in dem Körper des Schauspielers zum Zeitpunkt seines Todes illegale Substanzen befanden. Laut radaronline.com stellte man Spuren von Marihuana und Cannabinoide fest. Außerdem erzählte ein Verwandter dem Nachrichtenportal: "Ich habe gehört, dass er depressiv war, aber ich weiß nicht genau warum. Depressionen liegen in der Familie, manche Familienmitglieder nehmen sogar Medikamente." Nach diesen Erkenntnissen scheint ein Zusammenspiel von vielen Faktoren der Grund für seinen plötzlichen Tod zu sein.

Adriana M. Barraza / WENN.com

Für seine Familie und Freunde hinterlässt er eine große Lücke, die wohl nie mehr geschlossen werden kann. An der Seite seines Zwillingsbruders Sullivan und seiner älteren Schwester Madylin Sweeten stand er neun Staffeln lang als "Geoffrey Barone" vor der Kamera und brachte nicht nur seine Schauspielkollegen zum Lachen, er sorgte auch bei seinen Fans für einen enorm großen Lachfaktor.

Nikki Nelson / WENN