In der deutschen Fernsehwelt gibt es unzählige Castingshows, die die unterschiedlichsten Talente fördern und finden wollen. Doch nun kommt ein Format, das es so noch nie gegeben hat, denn im Mittelpunkt stehen nicht unbedingt Menschen, sondern ihr Umgang mit ihren leblosen Ablegern aus Stoff: Gesucht werden Puppenspieler und ihre Kreationen sowie Inszenierungen ihrer eigenen spielerischen Gefährten bei "Die Puppenstars".

RTL / Stefan Gregorowius

RTL hat sich die niederländische Version "Popster!" zum Vorbild genommen und die künstlerische Show ins Leben gerufen. Hauptakteure sollen die Puppenspieler sein, die die prominente und fachkundige Jury mit ihren originellen Vorführungen überzeugen sollen - das Konzept ist demnach dasselbe, wie bei Das Supertalent. Diesmal gilt es allerdings nicht Dieter Bohlen (61) vom Jury-Hocker zu hauen, sondern Deutschlands beliebtesten Puppenspieler Martin Reinl.

Dieter Bohlen
WENN
Dieter Bohlen

Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Erlaubt sind jegliche Formen, Farben und Gestalten der Puppen. Es gilt das einfache Prinzip: Der spektakulärste Act gewinnt, zu vergeben sind für den Erstplatzierten und seine stoffige Begleitung satte 50.000 Euro. In den Niederlanden ist die Sendung rund um Puppenspielkunst ein voller Erfolg. Ob sich die verspielte Sendung auch in Deutschland gegen "Das Supertalent" und die anderen Casting-Formate durchsetzen kann, bleibt abzuwarten.

Twitter / Martin Reinl