Ein Superhit, das war's! Vor allem Castingshow-Gewinner haben es nicht leicht, müssen sich ihren Erfolg oft hart erarbeiten und werden schonungslos ersetzt. Nach der ersten großen Bekanntheit folgt dann schnell die Ernüchterung und häufig der Abschied aus dem großen Musik-Biz. Marcel Kaupp, letztjähriger Sieger der RTL-Show Das Supertalent, setzt sich nicht unter Druck, sondern dreht den Spieß kurzerhand um.

RTL / Stefan Gregorowius

Erst der Rückzug, dann das große Comeback: Pünktlich zum Start der neuen Supertalent-Staffel hat Marcel Kaupp, der Ende 2014 als Conchita Wurst (26)-Double den Sieg der Show einheimsen konnte, seine allererste eigene Single veröffentlicht. Nahezu ein Jahr ließ der Sänger auf sich warten - bewusst, wie er jetzt im Promiflash-Interview erzählt. Er wolle das Ganze von hinten angehen, erst einmal seinen eigenen Stil finden, sich nicht verbiegen lassen. Der Sieg sei für ihn "nur ein weiterer Schritt auf der Treppe nach oben", ein Anstoß, der den Stein weiter ins Rollen bringen soll. Heute, nach langer Planungszeit, ist er stolz, sagen zu können: "Das bin ich, das ist meine Nummer, da kann ich hinter stehen und muss mich nicht für irgendetwas vermarkten, was ich nicht bin."

Marcel Kaupp
Facebook / Marcel Kaupp
Marcel Kaupp

Genau das sei nämlich häufig der Fall. Oftmals seien es die großen Verträge mit den zuständigen Sendern, die einen Castingshow-Gewinner dazu zwingen, schnell ein Album zu veröffentlichen, wie der Travestiekünstler offenbart. Viele frischgebackenen Künstler können sich mit den bereits fertiggeschriebenen Songs aber nicht identifizieren. Die Folge: Der Erfolg lässt auf sich warten, dann folgt bereits die nächste Sieger-Generation. "Deswegen bin ich sehr froh, dass ich überall Mitspracherecht habe, bei allem und auch mitentscheiden darf, was veröffentlicht wird", erklärt Marcel.

Marcel Kaupp
Facebook / Marcel Kaupp
Marcel Kaupp

Er folgt gewollt einem anderen Tempo. Und man darf sich sicher sein, dass er seinen ganz eigenen Weg gehen wird, auch über die Single hinaus.