Fast ein Jahr ist es nun her, dass Marcel Kaupp beim Format Das Supertalent mit seiner Imitation der "ESC"-Legende Conchita Wurst (26) überzeugen konnte und als Sieger der Staffel hervor ging. Lange war der Sänger von den Bildschirmen verschwunden, jetzt präsentiert er endlich seine erste eigene Single. Und die ist völlig anders, als das, was man bisher von ihm kennt.

RTL

"Schlafen kann ich, wenn ich tot bin" - Die Debüt-Single des sympathischen Kölners geht wahrlich ins Ohr. Ein bisschen Elektro-Pop, aber ganz viel Message. Das verspricht der Sänger seinen Fans. Im exklusiven Promiflash-Interview spricht er jetzt über sein erstes eigenes Werk und über das letzte Jahr abseits des Geschäfts. "Ich will mir Zeit lassen, ich will, dass das was ich mache Hand und Fuß hat", erklärt er auf die Frage, warum er so lange nichts von ihm hören lassen hat. Er habe sich nicht in irgendeine Schiene reindrücken lassen wollen, die er nicht voll unterstützt. Sein erstes eigenes Werk sei das Ergebnis langer Arbeit und der Suche danach, was ihn auszeichnet. Jetzt weiß er: "Das bin ich, das ist meine Nummer, da kann ich hinter stehen und muss mich nicht für irgendwas vermarkten, was ich nicht bin." So sei es vor allem nach Castingshow-Gewinnen oft der Fall, für irgendwelche Verträge überschnell Musik zu veröffentlichen, die man dann aber nicht unterstütze.

Marcel Kaupp
Facebook / Marcel Kaupp
Marcel Kaupp

Sein Song verkörpere vor allem ein unbeschwertes Lebensgefühl und die Zeit der großartigen Momente, wie er erklärt: "Wir gehen arbeiten, wir sind im Alltagstrott, das Leben nimmt uns so ein, dass wir letztendlich einfach vergessen zu leben." Seine Single hingegen feiere die schönen Seiten des Lebens und damit scheint er seinen Fans wahrlich aus der Seele zu sprechen. Kurz nach dem Release kletterte sein Video auf den ersten Platz der MyVideo-Hitliste. Zusätzlich erreicht er Platz 4 der iTunes-Charts. Plötzlich findet sich der Sänger zwischen Musikgrößen wie Helene Fischer (31) und Lena Meyer-Landrut (24) wieder. Das sei ein "wahnsinniges Gefühl", verrät er und offenbart: Aktuell arbeite er an einem Album, auch eine Tour gehört zu seinen Zukunftsplänen.

Marcel Kaupp
Facebook / Marcel Kaupp
Marcel Kaupp

Fakt ist: Der authentische Künstler hat die Rolle der Conchita Wurst-Kopie absolut nicht nötig, als Marcel Kaupp kann er wahrlich überzeugen. Bleibt ihm zu wünschen, dass er beruflich lange das machen darf, was er liebt: Musik!