Plötzlich sprießen die Haare wieder! Ex-Profi-Kicker Christoph Metzelder (35) hat sich für seine Wunschfrisur unters Messer gelegt. Jetzt spricht der ehemalige Nationalspieler zum ersten Mal über die schmerzhafte Prozedur im Kampf gegen seine verhassten Geheimratsecken.

Christoph Metzelder
Matthias Nareyek/Getty Images
Christoph Metzelder

Trainer Jürgen Klopp (48), "Manchester United"-Stürmer Wayne Rooney (30) und auch Schalke-Kicker Benedikt Höwedes (28) haben es getan: Die Fußball-Stars haben alle keine Lust auf kahle Stellen auf dem Kopf und haben sich deshalb Haare transplantieren lassen. Auch Christoph Metzelder ist letzten Sommer diesen Beispielen gefolgt und hat sich professionelle Hilfe gesucht. Das Ergebnis der Behandlung kann sich jetzt wirklich sehen lassen! Acht Stunden hat die OP gedauert, danach trug er monatelang Mützen, um den Kopf zu bedecken - jetzt zeigt er allen stolz seine neue Haarpracht. "Es hat ewig gedauert und war sehr schmerzhaft", gibt Metzelder gegenüber der Bild zu.

Christoph Metzelder
Peter Bischoff/Getty Images
Christoph Metzelder

Obwohl so eine Transplantation alles andere als angenehm ist, war der Eingriff für den Ex-Deutschland-Kicker mit dem schwindenden Haupthaar die einzige Option. "Mir blieb ja nur die Wahl: kahl wie Pep Guardiola oder ich mache den Klopp. Vor zwei Jahren hatte ich es dann mal mit einer Glatze versucht. Aber das steht mir einfach nicht. Blieb nur die Kloppo-Variante", so Metzelder. Er suchte sogar denselben Arzt wie Jürgen Klopp und Benedikt Höwedes auf. Für den 35-Jährigen haben sich die Schmerzen auf jeden Fall gelohnt. Er würde die OP trotz der Qualen weiterempfehlen.

Christoph Metzelder
Getty Images
Christoph Metzelder