Ein weiterer Abschied stand in der letzten Folge ins Haus. Game of Thrones-Fans mussten diesmal wirklich tapfer sein, denn neben der überraschenden Penis-Premiere betrübte ein tragisches Ereignis die Gemüter. Die Serien-Stars haben ihre ganz eigene Methode, mit dem Tod einer Figur umzugehen.

Ellie Kendrick, Isaac Hempstead-Wright, Kristian Nairn und Thomas Sangster
Landmark Media Press and Picture / ActionPress
Ellie Kendrick, Isaac Hempstead-Wright, Kristian Nairn und Thomas Sangster

Achtung Spoiler!
Am Sonntag endete die Episode mit der Auflösung, warum die geliebte Rolle des Hodor - gespielt von Kristian Nairn (40) - nur dieses eine Wort sprechen kann. Und dann passierte das Unglück: Der freundliche Riese wurde getötet. Für die Schauspieler ist dieser Verlust nach fast sechs Staffeln auch nicht ganz einfach. So feierten Kristian und Isaac Hempstead-Wright (17), der den Bran Stark verkörpert, den Abschied mit einer Motiv-Torte passend zur Filmszene. Diesen Moment hielten sie auf Instagram fest.

Isaac Hempstead-Wright
WENN.com
Isaac Hempstead-Wright

"Sogar nach allem, was er getan hat, bin ich immer noch bereit, ihm etwas von meinem Kuchen abzugeben", kommentierte der Hodor-Darsteller das Foto. Damit spielt er darauf an, dass in der Serie Bran für den Tod der Figur verantwortlich war. Hinter den Kulissen verstanden die beiden sich aber offensichtlich prima.

Kristian Nairn
Jamie McCarthy / Getty Images
Kristian Nairn