Was für eine schreckliche Nachricht: Musical- und Filmschöpfer Fred M. Caruso ist tot. Der junge Mann, zu dessen bekanntesten Werken "The Big Gay Musical" aus dem Jahr 2009 zählt, beging am Montag Suizid.

Fred M. Caruso als Nominierter beim Drama Desk Award 2010
Joseph Marzullo/WENN.com
Fred M. Caruso als Nominierter beim Drama Desk Award 2010

Kurz bevor sich Fred Caruso das Leben nahm, veröffentlicht er über die Facebook-Seite seines Stückes "The Big Gay Musical" einen sehr krassen Abschiedsbrief. "Die meiste Zeit meines Lebens habe ich mich absolut miserabel gefühlt, außer wenn ich gerade etwas kreiert habe. Ich glaube nicht, dass ich weiß, was Liebe oder Glückseligkeit ist. Ich war immer unglaublich einsam und gleichzeitig hasse ich es, von Menschen umgeben zu sein", ist auf der Social-Media-Seite des gerade einmal 41-Jährigen zu lesen.

Fred Caruso (2. v. r.) beim "The Big Gay Musical"-Screening
WENN
Fred Caruso (2. v. r.) beim "The Big Gay Musical"-Screening

In seinem digitalen Brief offenbarte der Produzent außerdem, bereits vor einigen Tagen einen Selbstmordversuch unternommen zu haben. Abschließend heißt es in dem schaurigen Schreiben: "Ich habe großartige Theaterstücke und Filme produziert und ich habe die ganze Welt bereist. Ich bereue nichts, auch nicht den Schritt, den ich jetzt gehen werde."

Fred Caruso bei einer Musical-Eröffnung in Hollywood 2006
Rachel Worth / WENN.com
Fred Caruso bei einer Musical-Eröffnung in Hollywood 2006