Dieser Prank ist wohl voll nach hinten los gegangen. Fiese Streiche und böse Video-Ideen gehören heutzutage mehr zum YouTube-Geschäft denn je. Vor allem die WG-Kumpels Stephan Gerick und Cheng Loew wissen genau, wie sie ihre Follower mit lustigen Ideen auf Trab halten. Der letzte Streich entwickelte sich allerdings für beide zu einem schmerzhaften Unterfangen.

Stephan Gerick bei seinem Sekundenkleber-Prank
YouTube / Stephan Gerick
Stephan Gerick bei seinem Sekundenkleber-Prank

Wer Sekundenkleber ungeniert auf die Haut schmiert, muss damit rechnen, dass es nur wenige Minuten später ein böses Erwachen gibt. Um seinem Mitbewohner zu 900.000 Followern auf seinem Kanal zu gratulieren - gewohnt frech versteht sich -, schmierte sich Stephan Gerick eine Ladung der extrem klebrigen Masse auf die Hand. Dann stolzierte er ins Bad, um Cheng, der währenddessen auf der Toilette ein großes Geschäft erledigte, die Hand zu reichen. Natürlich hielt er den Streich pflichtbewusst für YouTube mit der Kamera fest. Im Endeffekt nicht nur kritisch für den halbnackten Cheng, sondern auch für ihn selbst. Denn die Aktion geriet etwas außer Kontrolle. Die Jungs bekamen die Hände nämlich einfach nicht wieder auseinander.

Cheng Loew
YouTube / Stephan Gerick
Cheng Loew

"Ich habe da viel zu viel draufgetan", beichtete Stephan mit schmerzverzerrtem Gesicht. Nach Minuten des Leidens kam ihm jedoch die rettende Idee: "Ich google mal kurz." Die Lösung aus dem Internet: Margarine. Wenig später waren nicht nur Stephan und Cheng getrennt, sondern auch die Hände von Überresten des Superklebers befreit. Puh, gerade noch einmal Glück gehabt. Nicht auszudenken, was da hätte passieren können. Doch auch so dürften die Jungs mehr als erleichtert gewesen sein.

Cheng Loew und Stephan Gerick in einem Youtube-Clip
YouTube / Stephan Gerick
Cheng Loew und Stephan Gerick in einem Youtube-Clip

Hier könnt ihr euch den schmerzhaften Prank anschauen. Wenn ihr wissen wollt, wie Cheng und Stephan mit fiesen Hatern umgehen, schaut in den Clip am Ende des Artikels!