Obwohl die Wettkämpfe voll im Gange sind und Deutschland sogar schon seinen ersten Olympia-Helden hat, spottet das Netz nach wie vor über die Outfits der deutschen Olympiamannschaft bei der Eröffnungsfeier. Aber sind die Klamotten des Teams wirklich ein Fall für die Altkleidersammlung?

Timo Boll bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 2016
Cameron Spencer / Staff
Timo Boll bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 2016

"Das sieht ja aus wie die olympische Putzkolonne. Note 6-." Das ist nur einer von vielen vernichtenden Kommentaren auf Facebook und Twitter zur Einlaufkleidung der deutschen Mannschaft. Ausrüster "adidas" schießt sowohl mit dem Herren- als auch dem Damen-Ensemble weit am Ästhetikempfinden der Netzgemeinde vorbei: "Das waren nicht die deutschen Sportler, die da einmarschierten, sondern bayrische Schornsteinfeger auf der Walz und ihre Kolleginnen von der Putzkolonne", heißt es auf Facebook.

Olympia Ringe in Rio
ActionPress
Olympia Ringe in Rio

Dass es auch anders geht, stellte zum Beispiel die Konkurrenz aus den USA, aus Italien und England unter Beweis. Sie setzten mit Giorgio Armani (82), Ralph Lauren (76), Stella McCartney (44) und Lacoste jeweils auf eines der Top-Labels aus ihrem Land.

Die US-Mannschaft bei der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele 2016
Cameron Spencer / Staff
Die US-Mannschaft bei der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele 2016

Jetzt ist eure Meinung gefragt! Was haltet ihr von den Outfits?

Sind die Outfits der deutschen Olympiamannschaft wirklich so schlimm?

  • Nein, die Leute im Netz übertreiben maßlos.
  • Ja, die Klamotten sind total peinlich.
  • Mich interessieren die sportlichen Leistungen, nicht die Outfits.
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 325 Nein, die Leute im Netz übertreiben maßlos.

  • 2.141 Ja, die Klamotten sind total peinlich.

  • 790 Mich interessieren die sportlichen Leistungen, nicht die Outfits.