Wenn Bestseller verfilmt werden, zucken viele Fans schon bei der Ankündigung zusammen. Zu groß ist die Angst, die geliebte Fantasiewelt falsch wiedergegeben zu sehen. Wie schlimm das für den Autoren selbst ist, erzählte Inferno-Urheber Dan Brown (52) Promiflash.

Dan Brown, Deutschlandpremiere "Inferno", 2016
Sean Gallup / Getty Images for Sony Pictures
Dan Brown, Deutschlandpremiere "Inferno", 2016

Wenn Tom Hanks (60) dieser Tage in "Inferno" auf der Kinoleinwand wieder einmal die Welt rettet, ist das vor allem einem Mann zu verdanken: Dan Brown. Der Amerikaner ist Autor der in über 40 Sprachen übersetzten Buchreihe um Professor Robert Langdon, der in bisher vier Romanen gegen religiöse Fanatiker und üble Geheimorganisationen kämpft. Im Kino verkörpert Oscar-Preisträger Tom Hanks schon seit zehn Jahren den heldenhaften Akademiker, den der Schriftsteller als fiktionales Alter Ego kreierte. Was Dan Brown von der Verfilmung seiner Bücher hält, verriet er Promiflash.

Tom Hanks und Rita Wilson bei der "Inferno"-Premiere in Berlin
Sean Gallup/Getty Images for Sony Pictures
Tom Hanks und Rita Wilson bei der "Inferno"-Premiere in Berlin

"Es ist für einen Autoren immer hart, wenn er sein Baby gehen lassen muss. Ich bin in der glücklichen Lage, es diesen talentierten Menschen zu überlassen, von denen manche die besten ihres Standes sind", so Dan, der mit einer gesunden Prise Realismus auf gravierende Unterschiede zwischen Film und Roman reagiert. "Wenn Bücher verfilmt werden, muss vieles wegfallen. Das weiß ich, weil ich selbst versucht habe, Drehbücher zu schreiben. Das ist sehr, sehr schwierig. Ich bin so dankbar, dass das Herz des Buches, der Takt, das Gefühl bestehen bleibt."

Dan Brown bei der Weltpremiere von "Inferno" in Italien
KIKA/WENN.com
Dan Brown bei der Weltpremiere von "Inferno" in Italien

Auch Tom Hanks war guter Laune in Berlin, wie im Video zu sehen ist:

Was haltet ihr von Roman-Verfilmungen?

  • Liebe ich! Es ist toll, meine Helden auch auf der Leinwand zu sehen!
  • Mag ich gar nicht - die Filmemacher kriegen das nie richtig hin...
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 211 Liebe ich! Es ist toll, meine Helden auch auf der Leinwand zu sehen!

  • 57 Mag ich gar nicht - die Filmemacher kriegen das nie richtig hin...