Der deutsch-britische Schauspieler Andrew Sachs verstarb im Alter von 86 Jahren. Der "Fawlty Towers"-Darsteller, der in Berlin geboren wurde, erlag bereits am 23. November seiner jahrelangen Krankheit. Sein Freund und Kollege John Cleese verlieh seiner Trauer nun öffentlich Ausdruck.

Andrew Sachs bei den "Oldie Of The Year"-Awards in London
Ben Pruchnie/Getty Images
Andrew Sachs bei den "Oldie Of The Year"-Awards in London

Seit mehr als vier Jahren litt der Akteur bereits an Demenz. Hielt seine Erkrankung aber fernab von der Öffentlichkeit, schreibt dailymail.co.uk. Seit einiger Zeit lebte der Deutsch-Brite bereits in einem Londoner Pflegeheim. Der "Fawlty Towers"-Regisseur und Schauspieler, John Cleese, richtete via Twitter am Donnerstagabend rührende Worte an den Verstorbenen: "Ich habe gerade vom Tod von Andy Sachs erfahren. Sehr traurig. Ich wusste, dass er Probleme mit seinem Gedächtnis hatte, das hat mir seine Ehefrau Melody vor ein paar Jahren erzählt. [...] Aber ich hatte keine Ahnung, dass er so schwer krank gewesen war." Zudem beschreibt er den 86-Jährigen als einen "sehr süßen, höflichen und freundlichen Mann. Ein echter Spaßvogel."

John Cleese in Berlin
Clemens Bilan/Getty Images
John Cleese in Berlin

Das "Monty Python"-Mitglied, das Sachs 1973 kennengelernt hat, betont, dass er keinen besseren Manuel für seine Sitcom "Fawlty Towers" hätte finden können. Sachs spielte in der Siebzigerjahre-Comedyserie den spanischen Kellner Manuel. Der gebürtige Berliner – der 1938 mit seiner Familie vor den Nazis nach England flüchten musste – hinterlässt seine Ehefrau Melody Lang und Stiefsohn John Sachs.

Andrew Sachs mit Ehefrau Melody Lang
Tim Whitby/Getty Images
Andrew Sachs mit Ehefrau Melody Lang