George Michael (✝53) verstarb mit nur 53 Jahren. Es scheint fast so, als hätte die Musiklegende geahnt, dass ihr nicht viel Zeit auf dieser Erde beschienen ist. Denn für manche Menschen würden zwei Leben nicht ausreichen, um die kometenhafte Karriere und die kontroversen Geschichten, die sich um den "Faith"-Sänger ranken, zu fassen.

Jugend und Wham!
Zusammen mit Kindheitsfreund Andrew Ridgeley eroberte George Michael mit nur 20 Jahren die Charts. Ihre Band Wham! eroberte ab 1983 mit Hits wie "Freedom", "Wake Me Up Before You Go-Go" und "Club Tropicana" die Top-Ten-Listen. Als erster Music-Act aus "dem Westen" schrieb Wham! in China sogar Musikgeschichte: Nie zuvor hatte eine Pop-Band dort ein Konzert geben dürfen! Da die Soloprojekte des britischen Künstlers mit den griechischen Wurzeln ebenfalls großen Anklang fanden, trennten sich die Wege des Erfolgsduos. Für George ging es da erst richtig los!

Liebesleben und soziales Engagement
1991 lernte der Künstler während seiner "Cover to Cover"-Tour in Brasilien seine große Liebe Anselmo Feleppa kennen. Obwohl zu diesem Zeitpunkt noch nicht öffentlich geoutet, unterstützte er schon diverse Projekte, die Geld für AIDS-Forschung sammelten. Auch auf dem Album "Five Live", das zu diesem Zweck aufgenommen wurde und Queen-Frontmann Freddie Mercury (✝45) Tribut zollt, ist George zu hören. Danach wurde es ruhiger um den Musiker. Erst drei Jahre später meldete er sich mit einem neuen Lied zurück: "Jesus to a Child", ein Song, den er Anselmo widmete, der 1993 gestorben war. Das Stück erschien auf dem Album "Older" und eroberte in alter George-Michael-Manier sofort die Charts.

Die letzten Jahre
Ein "Best Of"-Album, das Studio-Album "Songs from the Last Century", die Platte "Patience" und die Trennung von Partner Kenny beschäftigten Michael in den kommenden Jahren. Ein zweites "Greatest Hits"-Album mit dem Namen "Twenty Five" erschien 2006. Mehrere Touren und sein Schauspieldebüt in der TV-Serie "Eli Stone" nahmen seine übrige Zeit in Anspruch. 2010 musste er vier Wochen hinter Gittern verbringen, da er unter Drogeneinfluss nicht zum ersten Mal beim Autofahren erwischt wurde. Nach eigener Aussage konnte er die Finger nicht von Cannabis lassen. "Symphonica", sein siebtes und letztes Studio-Album, erschien 2014. Sein ganzes Leben lang engagierte sich George Michael für Charity-Projekte auf der ganzen Welt und setzte sich für Menschenrechte ein. 2011 stand das Leben des Künslters schon einmal auf Messer's Schneide, da eine Lungenentzündung ihn fast das Leben kostete. Ob sein plötzlicher Tod am ersten Weihnachtsfeiertag damit zusammenhängt, ist bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. George Michaels Licht brannte nur kurz, doch dafür umso heller.

Solo-Karriere
Mit Aretha Franklin (74) nahm der Künstler den Song "I Knew You Were Waiting" auf, der 1988 mit dem Grammy ausgezeichnet wurde. Sein erstes Soloalbum "Faith" produzierte er selbst, schrieb alle Songs und spielte den Großteil der Instrumente, die auf den Aufnahmen zu hören sind. Die erste Single "I Want Your Sex" wurde prompt von amerikanischen und britischen Radiosendern auf den Index gesetzt, da er für "schmutzig" befunden wurde. Ein Auszug: "Sex ist natürlich, Sex ist gut, nicht jeder macht es, aber jeder sollte." Trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen, kletterte auch dieser Song unter die Charts Top 3. Es folgte sein wohl größter Hit "Faith". Das gleichnamige Album erhielt 1989 ebenfalls einen Grammy.

Vom Sexsymbol zum ernsthaften Künstler
Die ganze Energie, die er in die Produktion und Promotion seines Hit-Albums gesteckt hatte, forderte ihren Tribut: George fühlte sich allein und ausgelaugt, wie er später verriet. Trotzdem veröffentlichte er 1990 sein zweites Album "Listen Without Prejudice Vol 1.". Allerdings weigerte er sich, die Platte zu bewerben oder in einem der Musikvideos für die ausgekoppelten Singles zu erscheinen. Außerdem schlug er in seinen Songs ernste Töne an, wollte auf soziale Missstände aufmerksam machen, als Künstler ernst genommen werden. Der Erfolg gab ihm recht: Das Album heimste vier Mal Platin ein!

Verlust der Mutter und Outing
1997 folgte ein weiterer herber Verlust für den Musiker: Seine geliebte Mutter Lesley Angold starb an Krebs. Zu diesem Zeitpunkt befand er sich in einer Beziehung mit dem Cheerleader-Coach Kenny Goss. Trotzdem dauerte es noch ein Jahr, bis sich George Michael zu seiner Homosexualität bekannte. 1998 wurde er auf einer öffentlichen Toilette in Kalifornien verhaftet, da er sich "ungebührlich verhalten" habe. Seiner eigenen Aussage nach habe ihn ein Undercover-Polizist auflaufen lassen, nahm den Skandal aber mit Humor und verarbeitete ihn bildlich in dem Video seiner Single "Outside". Später bekannte er dem britischen Blatt The Independent gegenüber, sich unbewusst erwischt haben lassen zu wollen.

George Michael und Andrew Ridgeley von Wham!Hulton Archive / Getty Images
George Michael und Andrew Ridgeley von Wham!
George Michael 1984 in LondonHulton Archive / Getty Images
George Michael 1984 in London
George Michael und Elton John nach der Beerdigung von Prinzessin DianaOHNNY EGGITT / AFP / Getty Images
George Michael und Elton John nach der Beerdigung von Prinzessin Diana
George Michael und Ex-Partner Kenny GossJunko Kimura / Getty Images
George Michael und Ex-Partner Kenny Goss
George Michael 2008 in FloridaLogan Fazio / Getty Images
George Michael 2008 in Florida
George MichaelMiguel Medina / Getty Images
George Michael
George Michael bei seinem Konzert in London im Jahr 2008Getty Images
George Michael bei seinem Konzert in London im Jahr 2008


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de