Neuer Erfolg vor Gericht für Kendall Jenner (21). Etwa ein halbes Jahr war das Model von einem Stalker belästigt worden. Der penetrante Fan namens Thomas Hummel hatte die Laufsteg-Schönheit mit Liebesbriefen überhäuft, die teilweise bedrohlich klangen. Vor Gericht konnte die 21-Jährige vor wenigen Wochen eine einstweilige Verfügung gegen den Fanatiker erwirken – jetzt ist dieser Beschluss noch erweitert worden.

Drei Jahre müsse sich Thomas Hummel von der TV-Berühmtheit fernhalten, wie TMZ berichtet. Kendalls Anwältin Shawn Holley habe dem Gericht in L.A. eine Aussage des Security-Chefs ihrer Mandantin vorgelegt. Die habe den Richter veranlasst, eine permanente Verfügung zu erlassen. Dazu gehörten ein Mindest-Abstand von 91 Metern zwischen dem Stalker und der Kardashian-Jenner-Tochter und eine Kontaktsperre auf sämtlichen Kommunikationswegen. Außerdem dürfe der aufdringliche Mann in dieser Zeit keine Waffe besitzen.

Der Stalker hatte Kendall in seinen Schriftstücken seine Liebe bekundet. Als sich der Reality-Star Hilfe suchte, wurden die Briefe plötzlich aggressiver. Thomas Hummel betitelte die ältere Schwester von Beauty-Fan Kylie Jenner (19) unter anderem als "Internet-Hure".

Kendall Jenner in New YorkSplash News
Kendall Jenner in New York
Kendall JennerNIGNY / Splash News
Kendall Jenner
Kendall JennerSplash News
Kendall Jenner
Findet ihr, dass der Stalker eine gerechte Strafe bekommen hat?224 Stimmen
129
Ja, er hat schließlich nicht Kendalls Leben bedroht
95
Nein, solche Leute gehören für ganz viele Jahre hinter Gitter!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de