Es war ein riesiger Verlust für ihre Freunde, Verwandten und Kollegen: Die Sat.1-Moderatorin Wiebke Ledebrink verstarb am 11. Februar überraschend im Alter von nur 45 Jahren. Bekannt war bisher, dass das in Hamburg und Schleswig-Holstein bekannte TV-Gesicht einer kurzen und schweren Krankheit erlag – nun gibt es neue Erkenntnisse zur Todesursache der Brünetten: Sie starb an einer seltenen Form von Krebs!

Es soll sich um Blasenkrebs gehandelt haben, wie die Zeitschrift Bunte nun berichtete. Erst im vergangenen Oktober habe Wiebke Ledebrink erfahren, dass sie an einem Harnblasenkarzinom erkrankt sei – ein Leiden, das normalerweise eher bei Männern in einem höheren Alter auftritt. Bei Frauen breche diese Krankheit sogar meistens erst ab über 70 Jahren aus. In Kiel wurde der 45-Jährigen daraufhin eine künstliche Blase eingesetzt, wobei es Komplikationen gegeben haben soll.

Zu einer geplanten Chemotherapie sei es anschließend nicht mehr gekommen, da sich die Krebszellen zu schnell vermehrten. Trotz dieses harten Schicksals zeigte sich die Fernseh-Bekanntheit jedoch äußerst tapfer und lebensfroh. Im Netz schrieb sie kurz vor ihrem Tod noch die positiven Zeilen: "Das Leben ist schön! Von einfach war nie die Rede."


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de