Dieses Jahr gibt es neue Spielregeln! Zum 71. Mal dreht sich beim Filmfestival Cannes derzeit mal wieder alles um Filmkreationen aus aller Welt. Und wie jedes Jahr verleihen internationale Stars und Sternchen dem Event seinen besonderen Charme. Doch ihr privates Fotoalbum werden die Promis diesmal nicht mit selbst geschossenen Schnappschüssen bereichern können – statt dessen müssen sie sich mit den Aufnahmen der Profi-Knipser begnügen. Der Grund: Auf dem Red Carpet herrscht in diesem Jahr striktes Selfie-Verboot!

Penelope Cruz (44) oder Kristen Stewart (28) – sie alle versprühen seit Dienstag wieder echten Hollywood-Charme auf dem Festival. Damit der Glamour-Faktor der Filmfestspiele erhalten bleibt, entschieden die Veranstalter: Handy-Aufnahmen sind auf dem roten Teppich in diesem Jahr nicht mehr erlaubt. Das Knipsen von Selfies empfinden sie als Unsitte. Sollten sich Promis dennoch beim Schießen von Selfies erwischen lassen, werden sie laut BBC von den Filmvorführungen ausgeschlossen.

Das Handy-Verbot ist jedoch nicht die einzige Änderung in diesem Jahr. Nach den Missbrauchsvorwürfen gegen Hollywood-Produzent Harvey Weinstein (66), der auch während der Festspiele in Cannes Frauen sexuell bedrängt haben soll, wird es ab sofort eine entsprechende Festival-Hotline geben. Dort können Frauen sexuelle Übergriffe melden.

Amber Valletta beim Filmfestival Cannes 2017Alberto Pizzoli/AFP/Getty Images
Amber Valletta beim Filmfestival Cannes 2017
Filmfestival Cannes 2017Christopher Furlong/Getty Images
Filmfestival Cannes 2017
Die Jury des Filmfestivals in Cannes 2018Andreas Rentz/Getty Images
Die Jury des Filmfestivals in Cannes 2018
Was haltet ihr von dem Selfie-Verbot?388 Stimmen
279
Super – das sah auch immer unmöglich aus.
109
Ich finde es blöd, dass dieser Spaß jetzt nicht mehr erlaubt ist.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de